Originaltext aus dem Protokoll

 

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Hasselsweiler 1961

Am 22.1.1961 traf sich der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr nach dem Hochamt im Lokale Jansen zur Vorbereitung der Generalversammlung. Termin wurde auf den kommenden Sonntag, den 29.1.61, nach dem Hochamt im Lokale Kreyes festgelegt, ebenso die Tagesordnung, die aus folgenden Punkten besteht:

1.   Jahresbericht

2.   Kassenprüfung bzw. Kassenbericht

3.   Entlastung des Vorstandes

4.   Verschiedenes

a.   Ausflug

b.   Kameradschaftsabend

Ende der Besprechung 11:30 h.

 

Protokoll der am 29.1.61 nach dem Hochamt im Lokale Kreyes gehaltenen Generalversammlung

Wie in jedem Jahr, so traf man sich auch diesmal, um über alles Geschehene Redenschaft zu geben. Die erschienenen Mitglieder wurden durch den Wehführer herzlich begrüßt. Durch Erheben von den Plätzen gedachte man der Gefallenen und Verstorbenen der Wehr.

Als erster Punkt der bekanntgegebenen Tagesordnung wurde durch den Schriftführer Werner Vogel der Jahresbericht verlesen. Ihm schloß sich der Kassierer Math. Schmitz mit dem Kassenbericht an. Anschließend wurde die Kasse von zwei Mitgliedern geprüft und für richtig befunden. Nach dem Dank des Wehrführers an den Vorstand und an alle, die der Wehr im vergangenen Jahr zur Seite gestanden hatten, konnte dem Vorstand Entlastung ausgesprochen werden.

Aus dem vorgelegten Kassenbericht, der erfreulicher Weise einen Einnahmeüberschuß von 1039,00 DM auswies, sprach das Gute Verhältnis der Gemeinde, die die uneigennützige Tatkraft der Wehrleute auch durch Mitgliedschaft auf finanziellem Gebiete zu würdigen weiß. Aus diesem Grunde erhielten alle erschienenen Mitglieder aus der Hand des Wehrführers 2 Biermarken.

Feuerwehrmann u. Standartenträger Willi Hintzen wurde auf Grund seiner 18-jährigen aktiven Mitgliedschaft zum Oberfeuerwehrmann ernannt.

Nach einer kurzen Ansprache des Bürgermeisters Schmitz wurde ein Ausflug bzw. Kameradschaftsabend diskutiert. Man einigte sich auf einen Kameradschaftsabend der im Juli gehalten werden soll und einen Ausflug der aktiven Wehr nach Bad Godesberg zum Feuerwehrfest von Nordrhein – Westfalen.

Ein gemeinsames Lied beendete die Generalversammlung um 11:45 Uhr

Auszug aus der Jülicher Volkszeitung vom 4. Februar 1961

Zur Einführung eines neuen Seelsorgers schreibt die Jülicher Volkszeitung am 16.5.1961 folgendes:

Am 6. 7. Und 8. Mai 1961 feierte man in Hasselsweiler bei nicht immer schönem Wetter die vom Männergesangverein und der Freiw. Feuerwehr unter dem Namen „Vereinigte Vereine“ die diesjährige Frühkirmes. Sie begann am 6.5.61 mit einem Fackelzug durch den Ort und am 7.5.61 nachmittags mit einem Festzug mit anschließendem Tanz. Am Montag wäre de Frühschoppen und der Abschlußball am Abend mit Freibier für die Mitglieder der Freiw. Feuerwehr zu erwähnen. Es spielte im Festzelt, Grass, Güsten die Tanzkapelle Dakaba.

Am 4.6.61 trafen sich die Mitglieder des Männergesangvereins und der Freiw. Feuerwehr nach dem Hochamt im Lokale Kreyes zur Abschlußbesprechung der Frühkirmes. Trotz nicht immer gutem Wetter blieb nach Abzug der Ausgaben ein Einnahmeüberschuß von 197,10 DM je Verein. Nach einer ausführlichen Diskussion in der insbesondere die mangelnde Beteiligung an den Festzügen kritisiert wurde schloß die Versammlung gegen 11:30 Uhr.

Aus Anlaß der Feier des 25 jährigen Bestehens der Freiw. Feuerwehr Opherten nahm unsere Wehr am 2.7.61 am Festzug durch den Ort teil.

Zur Vorbereitung der diesjährigen Herbstkirmes versammelten sich die Mitglieder des Männergesangvereins und der Freiw. Feuerwehr am 27.8.61 im Lokale Kreyes.

Folgende Tagesordnung wurde besprochen:

1.   Verlauf der Kirmes

2.   Festzug

3.   Zeltauf- und abbau

4.   Entreeplan

5.   Musik in Kost

6.   Eintrittsgeld

7.   Verschiedenes

Bei allen Punkten verblieb es wie bei der vorherigen Herbstkirmes, nur wurde das Eintrittsgeld durch Mehrheitsbeschluß der anwesenden am Sonntagabend statt 1,50 DM auf 2,- DM festgesetzt. Ende der Versammlung gegen 11:30 Uhr.

Herbstkirmes vom 2. – 4.9.1961

Sämtliche Veranstaltungen fanden im Festzelt Grass Güsten statt. Zum Tanz spielte die Kapelle Dakaba und der Trommlerkorps Pattern I zu dem Festzug.

Die Kirmes wurde eröffnet durch einen Zug durch den Ort mit anschließendem Ball. Nach dem Hochamt, am Sonntag, spielte die Kapelle im Marienheim. Am Nachmittag folgte ein Festzug durch den Ort wobei als Auswärtige Wehr, die Freiw. Feuerwehr Bourheim, teilnahm. Die anschl. Tanzvergnügungen am Nachmittag und Abend beschlossen den Sonntag. Am Montag wäre der Frühschoppen, vorher Kirchgang mit Gefallenenehrung und am Abend der Schlußball zu erwähnen. An allen Kirmestagen war sommerlich warmes Wetter.

Am 24 September 1961 versammelten sich die Mitglieder des Männergesangvereins und der Freiwilligen Feuerwehr nach dem Hochamt im Lokale Jansen zur Kirmesabrechnung.

Laut vorgelegtem Abschluß betrugen an den drei Kirmestagen

Die Einnahmen: 986,15 DM

Die Ausgaben:   906,48 DM

Überschuß           61,67 DM, sodaß je Verein 30,83 DM verbleiben.

Geklagt wurde von verschiedenen Seiten über die mangelnde Beteiligung an den beiden Festzügen.

Ende der Versammlung um 11:30 Uhr

 

Übernommen, am 24/11.1961  Schriftführer Willi Weiler

Anläßlich der Vermählung unseres Mitgliedes Martin Diederichs wurde am 14/10.61 vom Vorstand ein Geschenk überreicht.

Am 12/11.61 beteiligte sich fast die gesamte Wehr am traditionellen St. Martinszug durch den Ort.

Am Volktrauertage, den 19/11.61, beteiligte sich, wie in jedem Jahre, die aktive Wehr am gemeinsamen Kirchgang und der anschließenden Feier am Ehrenmal!

Am 17. Juni 1961 Vermählte sich unser langjähriges Mitglied ......... Matzerath. Aus diesem Anlaß wurde ihm vom Vorstand ein Geschenk überreicht.

Am Sonntag, den 30.12.61 wurde die gesamte Aktive Wehr im Jugendheim versammelt, zu einer Neujahrsfeier. Außer der Aktiven Wehr waren zu gegen, unser Pfarrer, Bürgermeister Schmitz, Amtsdirektor Breuer und Amtsbrandmeister Schmitz. Bei einem kleinem Umtrunk lief ein Film über Feuerschutz. Zum Abschluß war eine kleine Verlosung wobei jeder eine Neujahrsbrezel erhielt.