Originaltext aus dem Protokoll

 

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Hasselsweiler 1965

Protokoll der Generalversammlung am Sonntag den 17. Januar 1965 10:30 Uhr im Lokale Kreyes

Der Wehrführer Matth. Pistel begrüßte zur Tagesordnung die erschienenen Mitglieder der Feuerwehr. Zu Ehren der Verstobenen Mitglieder unserer Wehr erhoben sich die Versammelten von Ihren Plätzen.

Alsdann wurde der Jahres- und Kassenbericht verlesen. Anschließend wurde von zwei Herrn aus der Versammlung die Kasse geprüft und für richtig befunden. Dann wurde dem Vorstand Entlastung erteilt.

Chr. Krauthausen wurde als stellvertreter des Wehrführers ernannt.

Nun kamen wir zum letzten Punkt unserer Versammlung, zu Punkt Verschiedenes. Da das überprüfen der Kasse, während der Versammlung, immer eine geraume Zeit in Anspruch nimmt, schlug unser langjähriges Mitglied Bläsen vor, zwei Herrn aus der Versammlung zu wählen, die im nächsten Jahr schon vor der Versammlung die Kasse prüfen sollen. Diesen Vorschlag nahmen die Anwesenden alle an, wurde nachher aber wiederum nicht ausgeführt.

Dann sprach man noch einmal von der Herbstkirmes und anschließend auch wieder von einem gemütlichen Abend. Aber auch über den letzten Punkt wurde sich nicht ganz ausgesprochen.

Um 12:15 Uhr schlossen wir unsere Versammlung

Bei der Frühkirmes im Mai war die Fr. Feuerwehr an der Feier am Ehrenmale rege beteiligt.

Am 28. Aug. 1965 wurde in der Gaststätte Jansen die Versammlung zur Kirmesveranstaltung abgehalten. Der Wehrführer Matth. Pistel begrüßte zu dieser Versammlung fünf Aktive und 4 Passive Mitglieder

Tagesordnung: Herbstkirmes 1965

1.)  Verlauf der Kirmes

2.)  Festzug

3.)  Entreeplan

4.)  Musik in Kost

5.)  Eintrittsgeld

6.)  Verschiedenes

Da nur einige Anwesend waren, waren wir mit unserer Versammlung schnell zu Ende. Sontags abends hatten wir sechs Musiker zu beköstigen. Vier wurden unter den aktiven verteilt. Einen konnten wir, wie schon viele Jahre, bei unserem Mitgl. Martin Führer und einen bei unserem Mitgl. Walt. Bläsen unterbringen. Zu Punkt Verschiedenes hatten wir auch nicht viel zu sagen, denn wir hatten nichts besonderes vorgesehen. Gegen 11:30 Uhr war unsere Versammlung schon zu Ende.

Acht Tage darauf feierte man in Hasselsweiler vom 04. Bis 06. Sept. die alljährliche Herbstkirmes.

Wir eröffneten unsere Kirmes mit einem Fackelzug durchs Dorf. Sontags um 15:00 Uhr machten wir unseren Festzug, wozu wir einige Wehren aus dem Kreis eingeladen hatten. Auch unsere Ortsvereine waren eingeladen. Sie waren alle so zahlreich erschienen, daß man sie gut zählen konnte. Anschließend wurde bis 0:00 Uhr getantzt. Montags um 9:30 Uhr war heilige Messe mit Gefallenenehrung am Ehrenmal, anschließend Frühschoppen im Festzelt. Abends wurde dann nochmals im Festzelt Öllers aus Kuckum zum Tanz gespielt wo sich aber leider nur vereinzelte Besucher einfanden. Zu allen Vergnügungen spielte die Musikkapelle Strauß – Combo aus Ellen. (b. Düren)

Unser Aktives Mitgl. Peter Düren heiratete am 16. Oktober 1965 in Titz. Ihm wurde von Seiten der Wehr ein Geschenküberbracht.

Am 14. November 1965 war Volkstrauertag. Unsere Wehr nahm an der Gedenkfeier nach der Andacht am Ehrenmal und abends am St. Martinszug teil.

Nun hatte man unsere Sirene einen neuen Platz auf der Volksschule gegeben. In der Nacht zum Sonntag dem 21. November war ein stürmiges Ungewitter. Um 1:15 Uhr ertönte die Sirene achtmal hintereinander. Alle Wehrleute waren am Spritzenhaus aber nirgendwo brannte es. Um 2:30 Uhr wiederholte sich desselbe nochmal. Unser Grundschuldiener hat dann eine Sicherung herausgedreht weil es sich wahrscheinlich um einen Kurzschluß in der Leitung handelte.

Am  29. Dezember 1965 heiratete unser langjähriges Mitglied Hubert Werth. Im wurde von Seiten der Wehr ein Geschenk überreicht.

Am Silvester Abend, den 31. Dezember 1965, rief die Sirene unsere Wehrmänner alle hinaus. Es handelte sich um einen Brand auf Gut Meerhof. Unsere Wehr half den anderen Wehren, den Brand unter Kontrolle zu bekommen.

 

 

 

 

Nebenstehendes Bild,

Johannes Küpper

und Johann Pistel.