Originaltext aus dem Protokoll

 

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Hasselsweiler 1967

In der Nacht vom 6. Zum 7.1.67 rief uns die Sierehne aus den Betten. Schon kurtze Zeit nach dem Arlarm war die gesamte Wehr am Spritzenhaus versammelt. Doch nirgentwo konnte ein Brand oder sonstwas ausgemacht werden. Nach einer gewissen Zeit gingen wir wieder nach Hause. Der genaue Grund des Alarms konnte nicht festgestellt werden.

Am Sonntag den 15.1.67 fuhr unsere gesammte Wehr zum Millowitsch Theater nach Köln. Auf vorherriege Besprechungen und eine Versammlung hatte man sich darüber geeinigt. An Stelle eines Kammeradschaftsabends diese Fahrt zu unternehmen. Leider, konnte jedes Mitglied mitfahren, da wir nur noch 9 Eintrittskarten erhalten hatten. Nachher kehrten wir auf dem Heimweg noch in eine Gaststätte ein. Wir hoffen, daß es jedem gut gefallen hat.

Am 22.2.67, Besprechung des Vorstandes über die wichtigsten Punkte der kommenden Generalversammlung am 25.2.67 im Lokale Kreyes.

Generalversammlung am 25.2.67 im Lokale Kreyes, abends um 20:00 Uhr

Wie in jedem Jahr, so traf man sich auch in diesem Jahr, um über alles Geschehene zu berichten. Gegen 20:15 Uhr eröffnete Wehrführer Willi Weiler die Versammlung und konnte zahlreiche Mitglieder begrüßen. Zuerst erhoben sich die Versammelten und gedachten der gefallenen und verstorbenen Mitglieder der Wehr.Dann wurde der Jahresbericht verlesen. Mit dem Kassenbericht der von unserem Kassierer M. Schmitz verlesen wurde konnten wir zufrieden sein. Die Kasse wurde geprüft von den passiven Mitglieder Heinrich Werth und Kurt Diederichs und Sie für gut befunden. Danach konnte der alte Vorstand entlastet werden.

Dann kam es zur Neuwahl des Vorstandes. Der von der Versammlung gewählte Vorstand setzte sich wie folgt zusammen.

1. Vorsitzender und Wehrführer Willi Weiler

2. Vorsitzender M. Diederichs

1. Kassierer Math. Schmitz

2. Kassierer Joh. Küpper

1. Schriftführer Herm. Josef Weiler und 2. Schriftführer Andreas Meisen.

Bei der anschließenden Diskussion machte Johann Pistel den Vorschlag, den Vorstand doch für 4 Jahre zu lassen, nicht wie bisher für 1 Jahr. Er meinte damit, dem Vorstand, die Arbeiten und Aufgaben der Wehr zu erleichtern, und doch zuverbessern. Nach kurzer Aussprache wurde der Vorschlag von der Versammlung gebilligt, und vom Vorstand angenommen. Lediglich für Festlichkeiten, wie Kirmes, Kammeradschaftsabend oder Ausflug, wurden noch die Mitglieder Ulmer Franz, Josef Piel und Konr. Bläsen als Festausschuß die mit dem Vorstand zusammenarbeiten sollen, vorgeschlagen und gewählt. Sie nahmen die Wahl an.

Im großen und ganzen konnte man mit dem Geschehene zufrieden sein. Gegen 22:00 Uhr wurde die Versammlung von Wehrführer Willi Weiler geschlossen.

Am 4. 6. 7. 8. Mai wurde in Hasselsweiler Frühkirmes gefeiert. Der Männergesangverein war der Ausrichter der Kirmes. Die Freiw. Feuerwehr nahm am Fackelzug und an der Gefallenenehrung am Ehrenmahl teil.

Am 30.5.67 vermählte sich unser acktieves Mitglied Andreas Meisen. Ihm wurde von Seiten der Wehr ein Geschenk überreicht.

(Bitte den Hausschmuck am Hochzeitstag zubeachten)

Am 25.6.1967 feierte die Schützenbruderschaft St. Gereon in Spiel ihr Schützenfest. Zur verschönerung des Festest nahm die acktieve Feuerwehr Hasselsweiler an der Gefallenenehrung und am Festzug teil.

Am 13.8.67 traf sich Vorstand und Festausschuß zu einer kurtzen Besprechung in der Gaststätte Jansen. Vorstand und Festausschuß waren vollzählig erschiehnen. Themas der Besprechung waren die einzelnen Punkte für die Mittgliederversammlung vor der Herbstkirmes.

Versammlung der Frw. Feuerwehr Hasselsweiler im Lokale Jansen.

Am Sonntag dem 27.8.67 nach dem Hochamt trafen sich die Mittglieder der Frw. Feuerwehr im Lokale Jansen. Gegen 10:00 Uhr konnte Wehrführer Willi Weiler zahlreiche Mittglieder begrüßen. Anschließend wurden die einzelnen Verträge von Zelt und Musick verlesen. Der nächste Punkt war Musick in Kost. Die Musicker wurden bei den Mittglieder Weiler, Bläsen und Meisen bekösttigt. Anschließend wurde der Entreeplan verlesen. Als letzten Punkt in der Versammlung kam man zum Eintrittsgeld. Man vereinbarte für Samstags 2.50 DM. Für Sonntagsmorgens zum Frühschoppen wurde an sich einig, daß jeder der im Zelt am und wollte, mußte 4 Lose kaufen. Wir glauben damit ganz richtig gefahren zu sein. Für Sonntagsnachmitag wurden 2,00 DM und für Sonntagsabends 2,50 DM vereinbart, Montagsabends zum Famielienball mit Verlosung, einigte man sich auf 2 DM. Gegen 11:45 Uhr schloss Willi Weiler die Versammlung.

Herbstkirmes in Hasselsweiler

Vom 2. Bis 4. September 1967 feierte mann in Hasselsweiler Herbstkirmes. Die Frw. Feuerwehr war der Ausrichter. Der Fackelzug am Samstagabend bildete den Auftakt. Anschließend spielte das Trio Rigoletto zum Tanz auf. Am Sonntag den 3. Sept. um 9 Uhr traf man sich zum Kirchgang mit anschließender Gefallenenehrung am Ehrenmal, anschließend Frühschoppen im Festzelt. Ab 16:00 Uhr Beatball und ab 20:00 Uhr Festball. Am Montag dem letzten Tag der Herbstkirmes begann der Familienball um 19:00 Uhr. In den Tanzpausen wurden wieder, wie schon in den Jahren zuvor schöne Preise verlost. Bei sommerlichem Wetter an den Kirmestagen endete Sie, wie wir glauben in gutem Einvernehmen.

Am 10. Sept. war unsere acktive Wehr anlässlich des 10. Jährigen Bestehens der Frw. Feuerwehr Engelsdorf und Amtsfeuerwehrfestes nach Engelsdorf zum Festzug eingeladen. Fast die ganze Wehr nahm am Festzug teil.

Am 10.11.67 war Volkstrauertag. Gegen 13:30 Uhr versammelte sich die acktive Wehr im Lokale Kreyes und maschierte geschlossen zur Kirche, Nach der Andacht war die Feier am Ehrenmahl.

Am Freitag, dem 8.11.67 traf die acktieve Wehr sich wiederum gegen 18:00 Uhr in der Schule, um am Martinszug teilzunehmen. Fast die ganze acktieve Wehr nahm daran teil.