Originaltext aus dem Protokoll

 

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Hasselsweiler 1968

Am 11.2.68 traf sich der Vorstand zu einer kurtzen Besprechung über die einzelnen Punkte der kommenden Generalversammlung am 2. März 1968 im Lokale Kreyes.

Am 15.2.68 verstarb unser langjähriges, passieves Mittglied Josef Lingens. Eine Abortnung der acktieven Wehr nahm am 20.2.68 an der Beerdigung teil. Wehrführer Willi Weiler legte am Grabe einen Kranz nieder.

Am 21.2.1968 hatte Wehrführer Willi Weiler die acktieve Wehr in die Gaststätte Jansen zu einer kurtzen Besprechung eingeladen. Thema der Besprechung war: Verlängerung oder Erneuerung der Pässe für die acktieve Wehr.

Generalversammlung am 2.3.68 im Lokale Kreyes um 20:00 Uhr.

Wie schon in den Jahren zuvor, so trafen sich auch diesmal wieder zahlreiche Mitglieder im Lokale Kreyes um über alles Geschehene im vergangenen Jahr zuberichten. Nach der Eröffnung durch Wehrführer Willi Weiler gegen 20:15 Uhr, erhob man sich von den Plätzen um den gefallenen und verstorbenen Mitgliedern zugedenken.

Anschließend wurde der Jahresbericht verlesen. Als nächsten Punkt kam der Kassenbericht. Unser Kassierer M. Schmitz konnte über einen beachtlichen Bestand berichten. In der anschließenden Prüfung der Kasse, durch die Mitglieder Ludw. Schumacher und Josef Boß wurde dies bestätigt. Nach der Prüfung der Kasse, wurde dem Vorstand einstimmig von der Versammlung, Entlastung erteilt. Als Kassenprüfer im kommenden Jahr wurden die Mitglieder, Hans Georg Jansen und Langen Arnold von der Versammlung gewählt.

In der anschließenden Diskousion wurde schon über die kommende Herbstkirmes gesprochen. Wehrführer Willi Weiler brachte vor, daß wir wahrscheinlich kein Zelt ohne Kaution bekämen. Die Versammlung war damit einverstanden, daß auch, wenn es nicht anders geht, in diesem Jahr, wie schon in den letzten Jahren wieder eine Kaution gestellt wird, damit wir unsere Kirmes doch erhalten.

Gegen 22:00 Uhr schloß Wehrführer Willi Weiler die Generalversammlung

 

Jahresbericht 1968

Neuer Seelsorger in Hasselsweiler.

Am Sonntag dem 3.3.1968 nachmittags um 15:30 Uhr wurde am Jugendheim unser neuer Pfarrer, Herr Pater Stemmer willkommen geheißen. Die Einführung nahm Dechandt Goffart vor. Anschließend war die Eucharistiefeier in der Kirche. Eine Abortnung der acktieven Feuerwehr Hasselsweiler, nahm daran teil.

Ausschnitte vom 5.3.1968, Jülicher Nachrichten und Jülicher Volkszeitung.

Am Mittwoch den 27.3.68 wurde unser langjähriges passieves Mitglied Hermann Schmitz zu Grabe getragen. Eine Abortnung der acktieven Wehr nahm an der Beerdigung teil. Als letzten Gruß wurde ein Kranz am Grabe niedergelegt.

Frühkirmes in Hasselsweiler, Veranstalter war der M.G.V. Am 4, 5, und 6, Mai wurde Sie gehalten. Die acktive Wehr nahm an den Feierlichkeiten am Montag den 6. Mai am Ehrenmal teil.

Am Donnerstag den 23 Mai, (Himmelfahrtstag)) hatte Wehrführer Weiler die gesammte acktive Wehr nach dem Hochamt zu einer Besprechung und Neuaufnahme der gesammten Ausrüstungsgegenstände unserer Wehr in Feuerwehrhaus eingeladen.

Vermählung Josef Willms

Im Juni 1968 vermählte sich unser acktives Mittglied Josef Willms. Von Seiten der Wehr wurde ein Geschenk überreicht.

Brand bei Martin Schmitz

(Feldscheune)

Am Dienstag den 2.7.68 morgens gegen 9:30 Uhr brach in Feldscheune bei Martin Schmitz einen Brand aus. Die Feuerwehren Hasselsweiler und Titz waren anwesend. Leider konnten nicht alle Geräte mehr gerettet werden.

Brand in der Bäckerei Josef Zander

In der Nacht vom 2. Zum 3.7.68 morgens gegen 3 Uhr brach in der Bäckerei Josef Zander ein Brand aus. Durch das schnelle Eingreifen unserer Wehr die vollzählig anwesend war, konnte das Feuer bald gelöscht werden. Zur Vorsicht war die Feuerwehr Titz gerufen worden, die aber nicht mehr einzugreifen brauchte.

Einsatzübung aller Wehren des Amtes Titz in Meerhof

Am Sonntag den 21.7.68 morgens zwischen 9 und 9:30 Uhr trafen sich alle Wehren des Amtes Titz zu einer Einsatzübung in Meerhof. Angenommener Brand in der Scheune der Spieler Mühle. Wasserendnahmestelle Meerhofer Teich. Der Zweck der Übung war die Zusammenarbeit aller Wehren auf einer längeren Wasserföderstrecke. In einer nachder Übung kurtzen Besprechung mit dem neuen Amtbrandmeisters Steffen wurde über einige Fehler diskutiert. Zuvor hatte Amtsdirecktor Breuer den alten Amtsbrandmeister Schmitz verabschiedet. Er wurde zum Ehrenamtsbrandmeister ernannt.

Vorstandssitzung am 23.7.68

Am Dienstag den 23.7.68 abends um 20:00 Uhr traf sich der Vorstand zu einer Besprechung. Thema war die Herbstkirmes.

Feuerwehrfest in Kalrat.

Am Samstag den 17.8.68 beteiligte sich die acktive Wehr am Festzug anlässlich des Feuerwehrfestes in Kalrat. Die Hälfte der Wehr war anwesend.

Am Samstag den 27. Juli 1968 und am 24. Aug. 1968 feierten unsere langjährigen Mitglieder Leo Bläsen und Josef Decker das Fest der silbernen Hochzeit. Von Seiten der Feuerwehr wurde ihnen einen Glückwunsch übersand.

Am Sonntag den 25.8.68 hatte Wehrführer W. Weiler die gesammte Wehr zu einer Versammlung in der Gaststätte Jansen eingeladen. Thema der Versammlung war, die Herbstkirmes 68. Wehrführer Weiler konnte zahlreiche Mitglieder begrüßen, danach verlas Wehrführer Weiler die Verträge der Musick und des Zeltverleiers. Nach dem Verlesen des Kontrollplanes kam man zum Punkt 4. Eintrittsgeld. Nach kurtzer Disskosieon einigte sich die Versammlung wie folgt. Samstags 2,50 DM, Sonntag zum Frühschoppen 4 Lose, Sonntagsnachmittags 1,50, Sonntagabends 2,50 DM. Montag 2,00 DM. Als Punkt 5 kam Musick in Kost. Es waren 6 Mann unterzubringen. 6 Mittglieder unserer Wehr waren bereit einen Musicker zum Essen mitzunehmen. Es waren Diederichs Fr. Josef, Theune Eberhard, Schmitz Josef, Hintzen Peter, Weiler Willi und Weiler Herm. Jos. Nach einer kleinen Disskusion beendete Wehrführer Weiler gegen 11:45 Uhr die Versammlung.

Herbstkirmes 1968 in Hasselsweiler

Am 31. Aug. und am 1. Und 2. Sept. 68 feierten wir in Hasselsweiler die Herbstkirmes. Zurichter war die Feuerwehr. Samstags um 19:30 Uhr wurde die Kirmes mit dem Fackelzug eröffnet. Erstmals hatte man versucht während des Fackelzuges Feuerwerke abzubrennen, was so hoffen wir, gut angekommen ist. Sonntags war um 9:30 Uhr Gottesdienst für alle Lebenden und Verstorbenen Mittglieder der Wehr. Nach der Messe Gefallenenehrung am Ehrenmal unter Mitwirkung des MGV Lätitia. Danach Frühschoppen im Festzelt. Für den Festzug am Nachmittag hatte man einige auswärtigen Wehren zu Gast. Nach dem Festzug Tanz im Festzelt. Abends ab 20:00 Uhr Festball. Auch für den Montag hatte man einige Überraschungen. Um 15:00 kleine Kinderbelustigung auf dem Kirmesplatz, Der Zauberpater gab im Festzelt eine kleine Kindervorstellung. Abends war dann ab 19:30 Uhr Feuerwehrball mit Verlosung, Einlagen des Zauberpaters und einige Darbietungen des Trommler und Fannfahrenzuges Pattern I. den man für den Montag eingeladen hatte. An allen Kirmestagen spielte die Blaskapelle Loup. Beiden Festzügen am Samstag und Sonntag wirkte neben Loub noch das Trommler und Fannfahrenkorb Pattern mit. Wir hoffen das diese Kirmes in Hasselsweiler bei der Befölkerung gut angekommen ist.

Heimattag am Samstag den 7. Sept. 1968 in Jülich

Zum Heimattag in Jülich hatte der Kreistag viele Vereine des Kreises eingeladen. Von unserer Wehr waren 3 Mann dabei. Die Feuerwehren des Kreises wurden bei Brandwachen und zur Verstärkung der Schutzpolizei eingesetzt.

Alarmübung am 12.9.68 in Spiel abends 19:15 Uhr

Am 12.9.68 abends gegen 19:15 Uhr rief uns die Sierene hinaus. Es hieß Brand in der Feldscheune Zilkens in Spiel. Die gesamte acktieve Wehr war zur Stelle. Mit der Feuerwehr Ameln zusammen war der angenommene Brand schnell gelöscht. Es ging hauptsächlich darum festzustellen, wie lange es dauert, bis eine Wehr, wie die unsere, an der Brandstelle ist. Mit der Zeit die wir brauchten war man sehr zufrieden.

Unser Ehrenmitglied Josef Diederichs verstarb nach langer, schwerer Krankheit am 26.9.68. Am 29.9.68 wurde er beerdigt. Als letzten Gruß unserer Wehr wurde ein Kranz am Grabe niedergelegt.

Am 12.10.68 verstarb unser passieves Mitglied Wilh. Bläsen. Am 15.10.68 wurde er zu Grabe getragen. Er war der vierte aus unserer Wehr der in diesem Jahr verstarb. Wir wollen Sie nicht vergessen. Als letzen Gruß wurde auch bei ihm, ein Kranz am Grabe niedergelegt.

Am Sonntag dem 10. Nov. abends gegen 17:00 Uhr zog wieder der St. Martinszug durchs Dorf. Wie schon in den Jahren zuvor, so, nahm auch in diesem Jahr, fast die gesammte acktieve Wehr daran teil.

Am Volkstrauertag, dem 17. Nov. 68 beteiligte sich fast die gesammte acktieve Wehr am Kirchgang und an der Feierstunde am Ehrenmal.

Weiterhin wäre noch kurtz zu erwähnen, daß unsere acktieve Wehr im Jahre 1968 ihre Schutzübungen regelmäßig abgehalten hat.