Originaltext aus dem Protokoll

 

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Hasselsweiler 1976

Zu einer allgemeinen Besprechung traf man sich am 14.1. in der Schule, woran auch Gemeindebrandmeister Steffen teilnahm. Wehrführer W. Weiler überraschte seine Feuerwehrkollegen damit, daß er aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Wehrführer niederlegen werde. Nach anschließender Diskussion wurde die Wahl auf einen späteren Zeitpunkt verlegt.

Generalversammlung am 24.1.76 im Lokale Kreyes.

Die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr wurde um 20:30 Uhr von dem Wehrführer Willi Weiler vor 35 Mitgliedern eröffnet. Unter ihnen Bürgermeister Willi Lieven sowie Ortsvorsteher Franz Fischermann. Es wurde der gefallenen Kameraden gedacht, indem sich die Erschienenen von ihren Plätzen erhoben. Anschließend wurde die Generalversammlung fortgesetzt, indem der Rückblick des verflossenen Jahres vorgelesen wurde. Nach Vorlesung des Jahresberichts dankte der Wehrführer allen Mitglieder, die sich an den Festlichkeiten des verflossenen Jahres beteiligten.

Der Kassierer Andreas Meisen las den Kassenbericht vor. Die Kasse war zuvor von den Mitgliedern geprüft und für ordnungsgemäß erklärt worden. Anschließend wurde der Vorstand entlastet. Wehrführer Willi Weiler dankte seinem Vorstand für die gute Mitarbeit im letzten Jahr sowie all den anderen Jahren zuvor. Danach stellte er sein Amt als Wehrführer und Vorsitzender aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung. Andreas Meisen hatte schon vor der Generalversammlung dem Vorstand seinen Rücktritt als Kassierer mitgeteilt. Auch Peter Hintzen stellte sein Amt als 2. Kassierer zur Verfügung. Danach entstand eine rege Diskussion. Jetzt ging die Versammlung zur Neuwahl des Vorstandes über. Vor der Neuwahl wurde von der Versammlung als Wahlleiter das Mitglied Andreas Meisen vorgeschlagen und gewählt.

Nun startete die Versammlung zur Neuwahl des Vorstandes. Zum Vorsitzenden wählte man einstimmig Josef Piel. Als Wehrführer wählten die Aktiven Martin Roß. Sein Stellvertreter wurde Hubert Bläßen. Schriftführer blieb Georg Theune. Sein Stellvertreter wurde Ludwig Schumacher. Als Kassierer wurde Lambert Nieveler 2. Johann Küpper gewählt. Im Festausschuß sind weiter Georg Kunze und Josef Kappertz. Im Namen der Versammlung dankte Peter Cremer dem Wehrführer Willi Weiler für all die Arbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr.

Der Wahlleiter Andreas Meisen übergab nun das Wort dem neuen Vorstand. Beim Punkt „Verschiedenes“ sprach man über die Herbstkirmes 76. Die Versammlung wurde gegen 23 Uhr geschlossen.

Am Mittwoch, dem 4 Februar traf sich der neue Vorstand unter Leitung von Josef Piel in der Schule zusammen. Dabei ging es um Zelt und Wirt. Weiter wurde den Aktiven zu einem Ausflug 300 DM gebilligt.

Eine Dienstbesprechung der Aktiven mit Gemeindebrandmeister Steffens fand am 5.2. statt. Es wurde beschlossen alle 14 Tage einen Dienst abzuhalten. Weiter einigte man sich darauf, am27.3, einen Kameradschaftsabend zu gestalten. Das Geld, was für einen Ausflug gedacht  war, wurde nun zu diesem Zweck verwendet.

Am 6.2. fuhr der gesamte Vorstand zu dem Zelteverleiher Hubert Heyer nach Broichweiden. Im laufe des Abends einigte man sich mit dem Wirt, so daß wieder ein Vertrag zustande kam.

Um den Karnevalszug ging es am 19.2 bei einer Vorstandssitzung in der Schule. Es wurde beschlossen auch in diesem Jahr wieder einen Wagen zu errichten. Es beteiligten sich alle aktiven und passiven Mitglieder. Eine Abordnung der Wehr sicherte den Zug am 29.2. ab. Anschließend traf man sich in der Schule zusammen.

Am 27.3. fand ein Kameradschaftsabend der Aktiven in der Schule statt. Eingeladen waren die Mitglieder des Vorstandes sowie unser ehemaliger Wehrführer Willi Weiler und Gemeindebrandmeister Steffens. Zur Unterhaltung spielte eine Kapelle aus unserem Ort. Andreas Meisen erfreute die Anwesenden mit einem Diavortrag aus den letzten Jahren der Feuerwehr. Für eine kalte Platte sorgten die Frauen der Aktiven, so daß es ein gelungener Abend wurde.

Vorstandssitzung in der Schule am 15.4. Thema Abrechnung Kameradschaftsabend und Verschiedenes. Es waren alle Vorstandmitglieder erschienen. Als neues aktives Mitglied wurde Peter Vollberg in die Wehr aufgenommen. Ausgeschieden war aus beruflichen Gründen Hans Holzportz.

Am 25.4 verstarb nach kurzer Krankheit unser ältestes Ehrenmitglied Herr Josef Lingen im Alter von fast 91 Jahren. Er wurde von der aktiven Wehr zu Grabe getragen. Als letzten Gruß legte unser Kamerad Emmerich einen Kranz nieder.

Internationaler 25 km Straßenlauf am 2.5. von Ameln nach Boslar und zurück. Unsere Wehr sicherte im Ort die Straßen ab. Bei den Männern gewann ein Läufer aus Finnland, bei den Frauen die Deutsche Weltrekordläuferin Christa ………. Am gleichen Tage erhielten wir die Absage der Musikkapelle „Rigoletto“. Als Ersatz wurde uns die Kapelle „Rocanos“ angeboten.

Wegen der Musikkapelle fand am darauffolgenden Mittwoch eine Vorstandssitzung statt. Es wurde beschlossen sich die neue Musikkapelle bei passender Gelegenheit anzuhören.

Frühkirmes in Hasselsweiler

Die Frühkirmes begann Sonntag abend mit der heiligen Messe für alle Lebenden und Verstorbenen des MGV mit anschließender Gefallenenehrung, woran sich auch unsere Wehr beteiligte. Danach spielte die Kapelle zum Eröffnungsball. Am Sonntag nachmittag zog man dann bei herrlichem Wetter mit der Maigesellschaft und allen anderen Vereinen gemeinsam durch den Ort. Die Frühkirmes endete am Montag mit einer Verlosung. Zu allen Veranstaltungen stellte die Wehr eine Abordnung von 3 Mann.

Am 27.5 fuhren dann Josef Piel, Ludwig Schumacher, Paul Willms und Georg Theune nach Dovern, um sich die Kapelle „Rocanos“ (Herbstkirmes) anzuhören.

In diesem Jahr feierte die Freiwillige Feuerwehr Opherten zu Pfingsten ihr 40 – jähriges Bestehen. Alle Wehren der Gemeinde Titz beteiligten sich am großen Festzug sowie noch viele andere Wehren.

Das Fußball – Wiederholungsspiel zwischen Hasselsweiler und Welldorf fand am 11.6. statt und endete nach einem Spiel 1 – 1. Nach dem Spiel setzte man sich noch zu ein paar gemütlichen Stunden zusammen.

Vom 18.-20.6 feierte der Tambour- und Fanfarenkorps Pattern ihr 40- jähriges. Unsere Wehr war sowohl zum Festkommerz wie auch zum Festzug eingeladen.

Im Monat August wurde unser Feuerwehrhaus fertig. Die Aktiven der Wehr hatten dabei kräftig mitgeholfen. Man hatte das Gerätehaus von innen und außen gestrichen, einen Graben für die elektrische Leitung gegraben sowie rundrum alles sauber gemacht. Aus diesem Anlaß feierte man am 18.8 einen Grillabend.

Am 21.8 fuhren wir nach Kalrath zum Festzug.

Zu einer Versammlung waren alle Mitglieder am 29.8. im Lokale Kreyes eingeladen. Dabei ging es um den Antreeplan und Verschiedenes zu der Herbstkirmes.

Zu einer Vorstandssitzung traf man sich am 1.8. im Lokale Kreyes.

4.9. Herbstkirmes in Hasselsweiler

Um 20:00 Uhr begann die Herbstkirmes im Festzelt. Zum Tanz spielte die Kapelle „Rocanos“. Für Getränke sorgte der Wirt Hubert Heyer. Der Eintritt betrug 5 DM. Sonntag morgen um 9:00 Uhr war heilige Messe für die Lebenden und Verstorbenen der Freiw. Feuerwehr. An der anschließenden Gefallenenehrung beteiligten sich Pfarrer Schmitter, der MGV sowie die Merzbachtaler. Danach zog man gemeinsam zum Festzelt, wo dann die Merzbachtaler für Stimmung sorgten. Eintritt 4 Lose = 2DM. Am Festzug beteiligten sich alle geladenen Gäste sowie alle Vereine des Ortes und die Feuerwehren der Gemeinde Titz. Für die Musik sorgte das Boslarer und Patterner Tambourkorps. Nach dem Festzug wurde unserem Brandmeister Willi Weiler vom Gemeindebrandmeister Steffen die Urkunde zum „Ehrenbrandmeister“ überreicht. Anschluß daran spielte die Kapelle zum Tanz für die Jugend auf. Der Eintritt dazu betrug 3 DM und galt gleichzeitig für den Abend. Für den Sonntag abend hatte man sich in diesem Jahr etwas Neues einfallen lassen. Man feierte gemeinsam mit der Ortsbauernschaft ein Erntedankfest in Verbindung mit einem Bauernball. Das Eintrittsgeld dazu betrug 5 DM. Die Herbstkirmes klang am Montag aus mit dem großen Familienabend mit anschließender Verlosung. Auch hier waren 5 DM zu zahlen.

1.   Preis war ein Fahrrad

2.   Preis eine Kaffeemaschine

3.   Preis waren 2 Autolautsprecher.

Außer den 3 Hauptpreisen waren noch viele schöne andere Teile zu gewinnen. In diesem Jahr mußte man wohl feststellen, daß fast die hälfte der Preise nicht auf dem Zelt sondern zu einem späteren Zeitpunkt abgeholt wurden.

Am Donnerstag nach der Kirmes traf sich der Vorstand in der Schule zusammen um über den Verlauf der Kirmes zu sprechen.

Brandschutzwoche 76

Unsere Wehr brauchte sich in diesem Jahr nicht daran aktiv zu beteiligen.

Beim St. Martinszug am 12.11 hier und am 14.11 in Spiel sicherte unsere Wehr den Zug ab. Auch der Volkstrauertag wurde von der Wehr mitgestaltet.

Zu einer Versammlung der Aktiven hatte der Wehrführer eingeladen. Dabei ging es um die Diensttage. Man beschloß ab Frühjahr 77 1 mal im Monat, wenn nötig 2 mal einen Dienst abzuhalten und nicht wie bisher alle 14 Tage. Hans Nieveler trat aus zeitlichen Gründen von seinem Amt als Gerätewart zurück. Als neuer Gerätewart wurde einstimmig Paul Willms gewählt.

Zur letzten Vorstandssitzung im Jahre 76 traf man sich am 17.12 in der Schule. Thema Generalversammlung und Angebot von einem Zeltverleiher. Am darauffolgenden Sonntag wurde schon ein Vertrag zwischen dem Zeltverleiher Johann Frenken aus Obspringen und der Freiw. Feuerwehr abgeschlossen.