Originaltext aus dem Protokoll

 

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Hasselsweiler 1996

Zu einem Kaminbrand rückten wir am 10. Januar 1996 gegen 10.15 Uhr alarmiert durch FME zur Mündter Straße nach Opherten/Mündt aus. Der Kaminbrand wurde mit dem Kaminkehrgerät bekämpft und die Einsatzstelle an den Bezirksschornsteinfeger übergeben. Sachschaden ca. 1.000,- DM.

Am Samstag, dem 13. Januar 1996 besuchten wir die Kameraden aus Katzem, die anläßlich ihres Feuerwehrballes eingeladen hatten. Zusammen mit unseren Ehefrauen bzw. Freundinnen verbrachten wir dort einen netten Abend.

Zur Generalversammlung trafen sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hasselsweiler am Samstag, dem 27. Januar 1996 in der Gaststätte „Dahmens Eck“. Vorsitzender Hubert Blaesen begrüßte unter den 31 Anwesenden besonders den Gemeindebrandmeister der Gemeinde Titz HBM Martin Roß sowie den Vorsitzenden der Vereinigten Dorfvereine Hasselsweiler Martin Bläsen. Zunächst gedachten die Erschienenen den Verstorbenen Mitgliedern des Vereins.

Der 1. Schriftführer, Stefan Wirtz trug nun die Ereignisse des letzten Jahres in Form eines Jahresberichtes vor. Unter anderem ging daraus hervor, daß die Löschgruppe in 1995 insgesamt 17 Einsätze fuhr. Hinzu kamen unzählige Wespennestbeseitigungen. An 19 Tagen wurden Übungs- und Unterrichtsstunden abgehalten.

Zusätzlich folgte ein Nachtrag zum Jahresbericht 1994, woraus hervorging, daß die Namensänderung des Vereins aus steuerrechtlichen Gründen notwendig war. Der Verein haftet jetzt mit seinem Vereinsvermögen.

Der Bericht des 1. Kassierers Rolf Riemenschneider war zufriedenstellend. Den Anwesenden wurde durch die Kassenprüfer eine saubere und ordnungsgemäße Kassenführung bestätigt, worauf Ludwig Theune die Entlastung der Kassierer und des Vorstandes bei der Versammlung beantragte. Diesen Antrag stimmte die Versammlung einstimmig zu. Als nächster Punkt standen die turnußgemäßen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Der Vorsitzende Hubert Blaesen sowie der zweite Kassierer Hans-Ulrich Küpper standen aus persönlichen bzw. beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Zum Vorsitzenden wurde Hans Diederichs, zum zweiten Kassierer Robert Rahmen sowie zum zweiten Schriftführer Jürgen Langen einstimmig von der Versammlung gewählt. Der neue Vorstand setzt sich jetzt wie folgt zusammen:

Vorsitzender Hans Diederichs, zweiter Vorsitzender Dolfi Werners, Schriftführer Stefan Wirtz, zweiter Schriftführer Jürgen Langen, Kassierer Rolf Riemenschneider, zweiter Kassierer Robert Rahmen. Den scheidenden Mitgliedern wurde Dank und Anerkennung im Namen des Vorstandes und der Löschgruppe durch Gruppenführer OBM Robert Holzportz ausgesprochen. Auch Martin Bläsen bedankte sich im Namen der Vereinigten Vereine recht herzlich. Als neue Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 1996 wählte die Versammlung Martin Bläsen, Andreas Berenz und als Ersatzmann Hartmut Börder einstimmig.

Unter Punkt Verschiedenes wurde den Mitgliedern mitgeteilt, daß die Verträge für das Feuerwehrfest vom 21. Bis zum 23. September bereits unter Dach und Fach seien.

Der Vorsitzende beendete die Versammlung gegen 21.30 Uhr, woran sich der gemütliche Teil anschloß.

Der aktive Feuerwehrdienst wurde am 02. Februar durch den Löschgruppenführer Robert Holzportz in Form einer Aktivenversammlung eröffnet.

Am Sonntag, den 03. März besuchten wir den Kulturtag in der Bürgerhalle, bei dem die Initiative zur Dokumentation der Dorfgeschichte Hasselsweiler ihre Ergebnisse der letzten sieben Jahre vorstellte.

Den Eheleuten Anna und Andreas Jansen gratulierten wir am 08. März zu ihrem 50-jährigen Ehejubiläum und überbrachten ein Geschenk.

Am 16 März heiratete unser Vereinsmitglied Bernd Weiler seine Freundin Andrea Aretz. Wir gratulierten und überbrachten ein Geschenk.

Das Frühlingsfest des MGV Lätitia Hasselsweiler besuchten wir am 04. Und 05. Mai und unter anderem an der Gefallenenehrung teil.

Am frühen Morgen des 05. Mai wurden wir zu einem Scheunenbrand nach Gevelsdorf gerufen. Dort brannten neben gepreßtem Stroh auch landwirtschaftliche Geräte. Durch schnelles Eingreifen unserer Wehrleute konnte der Brand der rasch unter Kontrolle gebracht werden. Sachschaden ca. 100.000,- DM.

Am Freitag, den 10. Mai folgten wir einer Einladung der Rheinbraun AG, die wir aufgrund der sorgfältigen Restauration unseres TLF erhielten. Man fuhr uns nach einer Filmvorführung in den Tagebau, anschließend besichtigten wir die Werkfeuerwehr und einen Teil des Werkhofes. Zum Abschluß fand noch ein gemütlicher Abend im Rheinbraun-Gästehaus „Haus am See“ statt.

Gegen 06:30 Uhr am Donnerstag, dem 16. Mai wurden wir durch die KLS zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person nach Jackerath alarmiert. Auf der Landstraße L 241 Höhe der Autobahnmeisterei Titz war ein PKW frontal gegen einen Brückenfeiler geprallt. Nach Aussage des Notarztes war der Fahrer auf der Stelle tot, so daß wir nur noch die Leiche aus dem Autowrack bergen konnten. Sachschaden ca. 40.000,- DM.

Auf Vatertag – dem Christihimmelfahrtfeiertag – am 16. Mai starteten wir unsere alljährliche Radtour, die uns in diesem Jahr durchs Schwalm-Nettetal führte. Nachdem am Vortag die Fahrräder per LKW zum Ausgangsort Niederkrüchten/Brüggen transportiert worden sind, wurden wir von unseren Frauen dort hingebracht. Wir verbrachten einen schönen Tag, der traditionell mit einem Grillabend am Gerätehaus seinen Ausklang fand.

Aufgrund des 60- jährigen Bestehens der Löschgruppe Opherten besuchten wir deren Festkommers und den Festzug am 26. Mai.

Am 27. Mai fuhren wir nach Jackerath um den dortigen Volkslauf abzusichern.

Ausrichter des diesjährigen Raiffeisenpokalwettbewerb der RAIBA Lövenich-Linnich für Feuerwehren war in diesem Jahr die Löschgruppe Katzem. Dieser Wettbewerb fand am Samstag, dem 01. Juni auf dem Sportplatz in Katzem statt und wurde in drei Kategorien unterteilt:

1.   Löschübung auf Zeit,

2.   Spiel ohne Grenzen und

3.   Ein Wettbewerb für alle Dorfvereine der Teilnehmenden Löschgruppen

Es nahmen folgende Löschgruppen teil: Glimbach, Gevenich, Koslar, Boslar, Tetz, Lövenich, Gevelsdorf, Katzem, Hottorf, Hasselsweiler, Baal, Rurich und Körrenzig.

Für den Titelverteidiger „Löschgruppe Hasselsweiler“ gingen folgende Teilnehmer an den Start: Hubert Blaesen, Markus Corsten, Mathias Diederichs, Frank Düren, Robert Holzportz, Michael Höfels, Manfred Kappertz, Ludwig Theune und Paul Willms.

Wir belegten bei der Löschübung wie im Vorjahr zum sechsten Mal den ersten Platz. Den zweiten und dritten sicherten sich die Löschgruppen aus Katzem und Tetz. Beim Spiel ohne Grenzen belegten wir den dritten Platz und gewannen somit 15 Liter Bier.

Unser Kamerad Michael Corsten lud als diesjähriger Schützenkönig der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Müntz, zum Festzug am 02. Juni nach Müntz ein, gerne folgten wir dieser Einladung.

Aufgrund des 50- jährigen Bestehens der Löschgruppe Müntz besuchten wir deren Festkommers und nahmen am Sonntag, dem 16. Juni an einer Alarmübung teil. Wir demonstrierten unter anderem die Rettung einer eingeklemmten Person aus dem PKW.

Nachdem die Schauübung beendet war, besuchten wir den Frühschoppen unserer befreundeten Schützen der St. Gereon Schützenbruderschaft in Spiel. Ebenfalls nahmen wir abends am Festzug des traditionellen Schützenfestes teil.

Zur Goldhochzeit der Eheleute Leni und Josef Pistel gratulierten wir am 21. Juni und überbrachten ein Geschenk.

Am Wochenende des 29. Und 30. Juni fand das Sommerfest der Vereinigten Vereine Hasselsweiler in der Bürgerhalle bzw. am Sportplatz statt. Dort beteiligten wir uns an mehreren Dienstleistungsaufgaben.

Zum Anlaß des 75- jährigen Bestehens der Löschgruppe Katzem folgten wir deren Einladung und nahmen am Sonntag, dem 07. Juli am Festzug teil.

Zu einem Fehlalarm orderte uns die Kreisleitstelle am 05. August gegen 18:00 Uhr nach Jackerath, wo angeblich ein Mähdrescher brennen sollte.

Der SV Malefinkbach war in diesem Jahr Ausrichter des Fußballpokals der Gemeinde Titz. Am Samstag, dem 10. August nahmen wir am „Spiel ohne Grenzen“ teil und belegten den zweiten Platz.

Am Festzug des Feuerwehrfestes in Kalrath nahmen wir am 17. August teil. Anschließend besuchten wir die Kameraden der Löschgruppe Güsten, welche zum Tag der offenen Tür geladen hatten.

Person unter Traktor eingeklemmt hieß der Funkspruch am 24. August. Alarmiert durch Funkmeldeempfänger fuhren wir nach Rödingen. Am Ortseingang Ameln bestätigte die Rückmeldung der Kreisleitstelle, daß die Person befreit sei. Somit konnten wir also den Einsatz abbrechen.

Das neu erbaute Alten- und Pflegezentrum des Caritas Verbandes Düren-Jülich in Hasselsweiler wurde am Sonntag, dem 25. August offiziell eröffnet. Wir gratulierten recht herzlich und überbrachten ein Geschenk.

Alarmiert durch Sirene und Funkmeldeempfänger rückten wir am 05. September zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Landstraße L 241 Höhe Neu-Spiel aus. Dort war eine ältere Person mit ihrem Wagen gegen einen Baum geprallt und dadurch schwer verletzt worden. Nachdem sie mit hydraulischer Schere und Spreitzer befreit wurde, konnten wir die Verletzte dem Rettungsdienst übergeben. Sachschaden ca. 40.000,- DM.

Am Leistungsnachweis für Feuerwehren nach den Richtlinien des Landesfeuerwehrverbandes des Landes NRW nahmen wir am 13. September mit zwei Gruppen teil. Auf die Gruppen teilten sich: Hubert Blaesen, Markus Corsten, Michael Corsten, Hans Diederichs, Frank Düren, Manfred Hoffmann, Michael Höfels, Robert Holzportz, Robert Rahmen, Martin Roß, Ludwig Theune, Paul Willms, Christoph und Stefan Wirtz. Für die fünfzehnte Teilnahme erhielt der Kamerad Hubert Blaesen das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold auf rotem Grund, Frank Düren erhielt für die fünfte Teilnahme das goldene und Christoph Wirtz für die erste Teilnahme das bronzene Abzeichen.

Die Katastrophenschutzübung des Kreises Düren fand in diesem Jahr am 21. September auf der Sophienhöhe Nähe Rödingen-Höllen statt. Die Truppbesatzung unseres TLF übernahm unter anderem das Ablöschen der Böschungsbrände.

Feuerwehrfest vom 21. Bis 23. September 1996

Traditionell begann das Feuerwehrfest wieder mit dem Festzug, der aufgrund des neuen Alten- und Pflegezentrums sogar noch erweitert wurde. Im Festzelt begrüßte der Vorsitzende Hans Diederichs alle Teilnehmer, insbesondere Ortsvorsteher Robert Holzportz, Gemeindebrandmeister Martin Roß, den Vorsitzenden der Vereinigten Vereine Martin Bläsen sowie die Löschgruppen aus Opherten, Welldorf und Hottorf. Auf dem Eröffnungsball spielte wie im Vorjahr die Band „Sound Cocktail“ und begeisterte die Festbesucher.

Das Programm am Sonntag begann für die Wehrleute um 10.00 Uhr mit einer Messe für die Lebenden und Verstorbenen Mitglieder der Feuerwehr. Die anschließende Gefallenenehrung am Ehrenmal wurde durch den Tambourcorps aus Boslar und der Chorgemeinschaft Hasselsweiler/Titz musikalisch umrahmt. Es folgte ein Höhepunkt der gesamten Veranstaltungstage. Der Frühschoppen wurde von einer Bilderausstellung begleitet, die den Besuchern einen Einblick in die Geschichte der Löschgruppe Hasselsweiler gab. Oberfeuerwehrmann Manfred Kappertz, mittlerweile auch „Ortshistoriker“ genannt, recherchierte in seiner Freizeit und grub Bilder bis zurück im Jahr 1957 aus. Am Sonntag entdeckten die ehemaligen aktiven Mitglieder bei der Ausstellung zum Teil Bilder, die sie zuvor noch nie gesehen haben, denn Manfred Kappertz hatte bei seinen Nachforschungen einen Film erhalten, der vor etlichen Jahren zwar fotografiert worden war, aber bis dato nie entwickelt wurde, was er natürlich nachholte. Dies sorgte bei jung und alt für reichlich Gesprächsstoff und machte aus dem Frühschoppen eine gelungene Reise in die Vergangenheit.

Zum großen Schlauchwerfen trafen sich um 18.00 Uhr fünf Löschgruppen und 13 Ortsvereine. Den ersten Platz bei den Feuerwehren belegte zum fünften Mal in Folge die Löschgruppe aus Opherten vor den Löschgruppen Jackerath und Kalrath. Bei den Ortsvereinen siegte der SV Malefinkbach gefolgt vom „Zak-Zak-Club“ und dem MGV Hasselsweiler. Als Preis erhielten die Sieger jeweils 150 DM für Platz zwei gab es 100,- und für den Dritten 50,- Deutsche Mark. Bei der anschließenden Verlosung lag für den Gewinner des Hauptpreises ein Ticket für eine dreitägige Reise nach Paris zum ins Euro-Disney bereit.

Am Montag, dem 23. September, begannen die aktiven Mitglieder der Löschgruppe Hasselsweiler mit einem gemütlichen Frühstück und anschließendem Frühschoppen. Ab 15:30 Uhr war der Höhepunkt für die Kleinen Kirmesbesucher angesagt. Bei einer Kinderbelustigung erfreuten sie sich an Spielen und Süßigkeiten. Gegen 18:30 Uhr startete nun der Festzug um die Klompenmajestäten abzuholen. Prinzessin Simone von Berg und das Königspaar Anneliese und Dolfi Werners durften sich über eine große Anzahl von Zugteilnehmern freuen. Zurück in Festzelt ging es nun auf prächtig geschmückten Klompen zum anschließenden Klompenball, wo jeder auf die Prämierung gespannt war. Zunächst wurden die Kinderklompen prämiert. Als neue Klompenprinzessin wurde Sandra Hoffmann von der Jury gewählt und ernannt. Platz zwei ging an Kathrin Vaehsen, Platz drei an Petra Blaesen. Nach einigen Tanzeinlagen durch die Band, wurde nun das Klompenkönigspaar 1996 ermittelt. Klompenkönigspaar 1996 wurde Beate und Jürgen Langen. Platz zwei bei den Erwachsenen ging an Luise und Georg Theune. Platz drei sicherten sich Silvia Dahmen und Wolfgang Schulz. Anschließend belohnte man noch die Festbesucher mit einer Verlosung auf die Eintrittskarten und ließ den Abend dann bei guter Musik und bester Stimmung ausklingen.

Am 29. September nahmen wir am Festzug der traditionellen Dorfkirmes in Jackerath teil.

Unser diesjähriger Ausflug führte uns am 12. Oktober mit unseren Ehefrauen zunächst nach Bad Münstereifel. Dort stand uns der Nachmittag zur freien Verfügung. Gegen 19.00 Uhr trafen wir dann in der Gaststätte „Bunte Kuh“ in Waldpforzheim ein. Nach dem Abendessen fuhren wir gestärkt zum Weinfest nach Altenahr, wo wir noch einige nette Stunden verbrachten.

Den Sankt Martinszug in Hasselsweiler begleiteten wir am 09. November, woran sich das traditionelle Weckmannessen in der Gaststätte Dahmen´s Eck anschloß.

An der Gedenkstunde des Volkstrauertages nahmen wir am 16. November teil.

Die Amtszeiten des Gemeindebrandmeisters, Martin Roß und seines Stellvertreters Erhard Garner enden mit Ablauf des 28. Februar 1997. Aus diesem Grund nahmen wir am 03. Dezember am Anhörungstermin zu deren Neubestellung in der Bürgerhalle Hasselsweiler teil.

Am diesjährigen Seniorentag, der am 07. Dezember stattfand, übernahmen wir – wie in jedem Jahr – den Fahrdienst.

Unserem langjährigen Vereinsmitglied Christian Diederichs gratulierten wir am 08. Dezember zu seinem 80. Geburtstag.

Die diesjährige Weihnachtsfeier startete am 14. Dezember in den Räumlichkeiten unseres Gerätehauses. Natürlich waren unsere Ehefrauen bzw. Freundinnen hierzu eingeladen. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt worden. Dank unseres Kameraden Robert Rahmen wurden wir mit einem erstklassigen Essen verwöhnt. Stimmung brachte neben einigen Unterhaltungsspielen auch die gegenseitigen Geschenke der Kameraden. Auch unsere besseren Hälften wurden wieder mit Geschenken bedacht.

Beförderungen 1996

Feuerwehrmann Frank Düren wurde während einer Dienstversammlung in Titz durch Gemeindebrandmeister Martin Roß zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Anhang zum Jahresbericht 1996

Die Löschgruppe rückte im Berichtsraum zu fünf Einsätzen und fünf Fehlalarmen aus.

Hinzu kamen etliche Beseitigungen von Wespennestern.

Der Sachschaden betrug insgesamt ca. 180.000,- DM.

Es waren ein Todesopfer und zwei schwerverletzte Personen zu beklagen.

An 23 Tagen wurden Übungs- und Unterrichtsstunden abgehalten.

Weiterhin folgten wir neun Einladungen befreundeter Wehren und Vereine.

Der Verein besteht zur Zeit aus 174 Mitgliedern. 21 Mitglieder gehören der aktiven Löschgruppe an, wobei vier Kameraden der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Titz hinzuzuzählen sind.

 

 

Hasselsweiler, den 11. Januar 1997

Stefan Wirtz             Diederichs

1. Schriftführer                        1. Vorsitzender