Jahresbericht 2011

 

   

der Freiwilligen Feuerwehr 

 

 Hasselsweiler e.V.  und der  

 

Freiwilligen Feuerwehr Titz,  

 

Löschgruppe Hasselsweiler

 

 

8. Januar 2011

Der erste Einsatz in 2011 führte uns heute gegen 15.30 Uhr nach Müntz in die Hompescher Strasse. Dort brannte ein Eimer mit Laub. Beim Eintreffen hatte der Verursacher das Feuer bereits selbst gelöscht. Er wurde auf das Verbot von Verbrennen auf privaten Grundstücken hingewiesen.

In gewohnter Weise statteten wir unseren Kameraden der Löschgruppe in Katzem als erste repräsentative Aufgabe im neuen Jahr am Abend des gleichen Tages einen Besuch zu deren alljährlichen Feuerwehrball ab. Unterstützt durch einige unserer Partnerinnen und ehemalige Kameraden verbrachten wir ein paar gemütliche Stunden.

 

15. Januar 2011

Den negativen Höhepunkt erlebten wir in 2011 bereits sehr früh im neuen Jahr. Einigen Kameraden ist dieses Ereignis auch als „Busfahrt ins Grauen“ in schlechter Erinnerung geblieben.

Wir hatten unsere Partnerinnen und aktiven Kameraden eingeladen, um gemeinsam in einer neu eröffneten Gaststätte in Rödingen anstelle einer Weihnachtsfeier einen gemütlichen Abend zu verbringen. Besonderes Bonbon des Gaststättenbetreibers war, dass er uns mit seinem Bus an unserem Gerätehaus abholen und wieder zurück bringen wollte. Voller guter Laune und der ein oder andere sicherlich auch hungrig bestiegen wir gegen 20.15 Uhr den bereits wartenden Bus. Leider entpuppten sich das Abendmahl und das Ambiente jedoch als absoluter Reinfall. Nach zorniger Diskussion mit dem Betriebsleiter verließen wir das Lokal ohne Bezahlung der Speisen und wurden mit dem Bus wieder nach Hasselsweiler gefahren. Dort angekommen diskutierten wir gemeinsam mit den Partnerinnen die erlebte Pleite sehr ausführlich an unserem Kameradschaftskühlschrank im Gerätehaus.

In der folgenden Nacht stellte sich aber dann noch bei einigen Kameraden Übelkeit und Erbrechen ein, so dass der Gaststätte in Rödingen in der darauf folgenden Woche auf unsere Veranlassung ein Besuch der Lebensmittelüberwachungsbehörden ins Haus stand. Leider haben wir vom Inhaber nichts mehr gehört. Er erkundigte sich weder nach dem Wohlbefinden unserer Kameraden noch entschuldigte er sich bei uns.

 

19. Januar 2011

Um 14.24 Uhr verlor ein Linienbus in Titz auf der Landstrasse Getriebeöl. Die Einsatzstelle wurde mit Bindemittel abgestreut und durch eine hinzugerufene Kehrmaschine gesäubert.

 

24. Januar 2011

Zur Eröffnung des aktiven Dienstes in 2011 trafen sich die Kameraden der aktiven Wehr in unserem Feuerwehrgerätehaus. Löschgruppenführer Michael Höfels gab mit seinem Stellvertreter Markus Corsten den Dienstplan für das Jahr 2011, sowie einige Einzelheiten und Neuerungen bekannt. Auch in diesem Jahr wurden wieder gemeinsame Übungspläne mit den Löschgruppe Gevelsdorf und Müntz erstellt. Die Kameraden waren ebenfalls anwesend.

 

26. Januar 2011

Nach einem Verkehrsunfall auf der K7 Richtung Erkelenz musste um 6.49 Uhr die Einsatzstelle ausgeleuchtet und auslaufende Betriebsmittel aufgenommen werden.

 

28. Januar 2011

Zur Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hasselsweiler e.V. am 28. Januar in der

Gaststätte Dahmens Eck

Bachstraße 6

52445 Titz-Hasselsweiler

Mit Schreiben vom 13. Januar 2011 waren alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung eingeladen worden.

Die Versammlung wurde geleitet vom 1. Vorsitzenden Michael Höfels, Protokollführer war der 1. Schriftführer Christoph Wirtz.

Der 1. Vorsitzende Michael Höfels begrüßte unter den 32 Anwesenden besonders unseren Ortsvorsteher Robert Holzportz, die Vertreter der befreundeten Ortsvereine, sowie zwei erschienene Mitglieder der Jugendfeuerwehr.

Zunächst gedachten die Erschienenen den verstorbenen Mitgliedern des Vereins, besonders der in 2010 verstorbenen passiven Mitglieder Eberhard Theune, Wilhelm Königs, Hans-Georg Jansen, Josef Willms, Peter Braun, Hubert Görgens und Rudolf Hegger.

Die Tagesordnung wurde verlesen.


Der 1. Schriftführer Christoph Wirtz trug nun die Ereignisse des letzten Jahres vor. Daraus ging unter anderem hervor, dass die Löschgruppe Hasselsweiler in 2010 zu insgesamt 23 Einsätzen ausrückte, wovon sich 4 als Fehleinsätze herausstellten. An 21 Tagen wurden Übungs- und Lehrstunden abgehalten. Darin inbegriffen sind 2 Zugübungen des Zuges II gemeinsam mit den LG Hasselsweiler, Müntz und Gevelsdorf, sowie 2 Übungen des ABC-Zuges 501 des Kreises Düren mit den Feuerwehren der Gemeinde Titz, Jülich und Linnich. Weiterhin folgte man 18 Einladungen befreundeter Wehren und Vereine. Die Kameraden der Jugendfeuerwehr nahmen auf kommunaler Ebene während 11 Tagen an Übungs- und Lehrstunden teil und unterstützten uns bei zahlreichen Festzügen und Gefallenenehrungen.

Der Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2010 wurde vom 1. Kassierer Stefan Wirtz verlesen. Das Ergebnis war zufrieden stellend. Die Kassenprüfer Manfred Hoffmann und Andreas Düren bescheinigten dem Kassierer eine ordnungsgemäße und sehr saubere Kassenführung, worauf sie die Entlastung der Kassierer und gleichzeitig des gesamten Vorstandes bei der Versammlung beantragten. Dem Antrag auf Entlastung des Kassierers wurde einstimmig, dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes ebenfalls einstimmig zugestimmt.

Als Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2011 wurden Manfred Kappertz und Josef Decker und als Stellvertreterin Astrid Walker einstimmig gewählt. Alle drei nahmen daraufhin ihre Wahl an.

Michael Höfels informierte die Versammlung noch über verschiedene Punkte.

  Termine in 2011 sind zum einen die Einweihung des neuen Löschgruppenfahrzeuges am 2. Juli 2011, sowie die traditionelle Feuerwehrkirmes am 3. + 4. September 2011.

  Die Jugendfeuerwehr hat wieder mit dem Bau eines Karnevalswagens begonnen und wird am Karnevalsumzug in Hasselsweiler, Müntz und erstmalig an dem Nachtzug in Hetzerath teilnehmen

  Um die üblichen Finanzgeschäfte des Vereins besser mit Hilfe der neuen Medien durchführen zu können wurde vom Vorstand beantragt, den ersten Kassierer Stefan Wirtz für diese Aufgaben für jeweils 1 Jahr allein vertretungsberechtigt zu machen. Dies soll turnusgemäß durch die Jahreshauptversammlung neu bestätigt werden. Der Antrag wurde zur Abstimmung gebracht und einstimmig verabschiedet.

  Der seit Gründung des neuen Vereins in 2002 gültige Jahresbeitrag von 10 Euro wurde diskutiert. Man einigte sich auf eine Erhöhung auf 12 Euro ab dem Geschäftsjahr 2011.

  Das neue Löschgruppenfahrzeug wird Mitte Juni 2011 fertig gestellt sein und von einigen Kameraden beim Hersteller Ziegler in Giengen an der Brenz abgeholt werden.

 

Zum Ende der Versammlung bedankte sich wie immer Herr Ortsvorsteher Robert Holzportz im Namen der Ortsbevölkerung beim Vorstand und den aktiven Mitgliedern der Löschgruppe für die geleistete Arbeit im Ort, sowohl in Einsatzlagen als auch während der vielen Übungs- und Ausbildungsstunden.

Er merkte an, dass die weltweite Wirtschaftskrise zum Glück nicht so gekommen sei, wie viele prognostiziert hatten und er hoffe, dass die beginnende Euro-Krise ebenso glimpflich an uns vorüber gehen möge. Weiterhin ging er nochmals kurz auf das neue Löschgruppenfahrzeug ein, welches mit 360.000 € ein kleines Einfamilienhaus auf 6 Reifen sei und fast ausschließlich aus Mitteln der Gemeinde Titz finanziert wird. Er betonte jedoch, dass die oft hohen Beträge zur Beschaffung von Feuerwehrmaterialien, die zur Sicherheit aller Bürger eingesetzt würden, im Rat der Gemeinde Titz nie zur Diskussion stünden.

Ein besonderer Dank ging an den Jugendfeuerwehrwart Herrn Oberbrandmeister Stefan Wirtz, sowie an alle Freunde, Gönner und Mitglieder, die die Arbeit des Vereins moralisch und finanziell unterstützten.

Der 1. Vorsitzende beendete die Jahreshauptversammlung 2011 gegen 21.15 Uhr verbunden mit dem Dank an alle Kameraden, deren Partnerinnen für die sehr intensive Zusammenarbeit und Unterstützung im Laufe des Jahres. Ebenso dankte er den erschienenen Mitgliedern für deren Unterstützung während dieser Versammlung. Er lud alle Anwesenden ein, noch gemeinsam einen kleinen Imbiss einzunehmen.

 

3. Februar 2011

Im Alten- und Pflegeheim Hl. Familie löste ein Rauchmelder gegen 14 Uhr einen Alarm aus. Es stellte sich heraus, dass durch Öffnen eines Geschirrspülers Wasserdampf in den Raum aufstieg und so den Rauchmelder auslöste.

 

4. Februar 2011

Wieder in der Hompescher Strasse in Müntz wurden Gartenabfälle verbrannt. Ein Eingreifen durch uns war nicht erforderlich.

 

8. Februar 2011

Gegen 11 Uhr morgens war ein Pferd in der Nähe der Düppelsmühle mit den Hinterläufen in einen Gully eingebrochen und konnte sich nicht selbst wieder befreien. Nach Sicherung des Pferdes mit einem Gurt wurde es von einem Tierarzt narkotisiert und mit Hilfe eines Mehrzweckbaggers des Gemeindebauhofs aus dem Kanalschacht gehoben. In der Reithalle abgelegt konnte es sich dort unversehrt von der Narkose erholen.

 

12. Februar 2011

Schon wieder hatte jemand gegen 17.40 Uhr in der Feldgemarkung Müntz Unrat auf einem Feldweg angezündet welcher mit der Kübelspritze abgelöscht wurde.

 

Am Abend wurde von den Vereinigten Vereinen wieder anstelle einer Karnevalssitzung zum zweiten Mal ein karnevalistischer Wettbewerb, Karnevalissimo genannt, durchgeführt. Hier zeigten zahlreiche Gruppen ihr spaßiges Talent und stellten sich einer Jux-Jury. Durch den Abend führte wie immer sehr professionell Manfred Becker.

 

26. Februar 2011

Kurz vor 24 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall nach Ralshoven auf die Gevelsdorfer Strasse gerufen. Eine abgeknickte Straßenlaterne wurde nach Freischalten durch das RWE auf Bodenhöhe abgeschnitten und ausgelaufene Betriebsmittel wurden aufgenommen.

 

4. März 2011

Am frühen Nachmittag um 15:24 Uhr führte uns ein Einsatz auf die Autobahn BAB 44 in Fahrtrichtung Aachen. Dort hatte ein PKW, nachdem er von der Fahrbahn abgekommen war, eine Notrufsäule umgefahren. Verletzt wurde niemand und die Unfallstelle nach Säuberung wieder der Polizei übergeben.

 

Erstmalig nahmen wir am gleichen Tag angetrieben durch die Jugendfeuerwehr am karnevalistischen Nachtzug in Hetzerath teil.

Der eigentlich für den Karnevalsumzug in Hasselsweiler erbaute bunte Partywagen, aufgerüstet unter anderem mit einer bombastischen (soll heißen: lauten) Musikanlage wurde mit zahlreichen Lampen und Lichtern ausgestattet und war Teil eines großen Spektakels vor mehreren tausend Zuschauern.

 

6. März 2011

Natürlich wollte man den Karnevalswagen auch in diesem Jahr den Zuschauern in Hasselsweiler nicht vorenthalten und wir nahmen mit der Jugendfeuerwehr am hiesigen Karnevalsumzug teil.

Der wie immer sehr schöne und ausgiebige Umzug endete wieder in der Bürgerhalle, wo die jecke Zeit ihren Abschluss fand.

 

20. März 2011

Auch dieser Einsatz führte uns auf die BAB 44 Titz Richtung Jülich. Ein vermeintlicher Fahrzeugbrand stellte sich lediglich als überhitzter Motor heraus. Somit waren keine weiteren Maßnahmen durch uns erforderlich.

 

30. März 2011

Um 16.36 Uhr war in Spiel auf der Kapellenstrasse der Hydraulikschlauch eines LKW gerissen. Das ausgelaufene Öl wurde mit Bindemittel aufgenommen und die Strasse anschließend mit der Kehrmaschine einer Spezialfirma gereinigt.

 

8. – 9. April 2011

Alle Atemschutzgeräteträger sind verpflichtet, neben einer Gesundheitsprüfung jährlich an Fortbildungen und einsatzrealistischen Übungen teilzunehmen. Aus diesem Grund hielt der Arbeitskreis Atemschutz der Feuerwehr Titz an diesem Wochenende einen Atemschutztag ab. Zur theoretischen Unterweisung trafen sich knapp 30 Teilnehmer am Freitag Abend im Gerätehaus Ameln. Der zweite Tag stand dann ganz im Zeichen der Praxis. An der Grundschule Titz wurde in verschiedenen Einsatztrupps das Suchen von vermissten Personen geübt. Weiterhin bestand die Möglichkeit die Arbeitsweise mit Chemikalienschutzanzügen zu üben.

 

22. April 2011

Wie sich Tage später herausstellte war dieser Einsatz von heute der Auftakt eines dunklen Kapitels in der Titzer Feuerwehrgeschichte. In der Nacht gegen 0.20 Uhr brannte in Titz auf der Amelner Strasse eine Scheune in voller Ausdehnung. Um ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude auszuschließen wurden zwei Löschzüge und die Drehleiter der Feuerwehr Jülich angefordert. Das Feuer konnte so schnell unter Kontrolle gebracht werden. Weitere Schäden gab es nicht. Personen kamen ebenfalls nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird auf ca. 30.000 € geschätzt. Die Kriminalpolizei übernahm anschließend die Einsatzstelle zur Ermittlung der Brandursache.

 

23. April 2011

Um 19.08 Uhr brannte in der Nähe von Gevelsdorf das auf ein Erdbeerfeld aufgebrachte Stroh. Es wurde mit Hilfe von zwei Schnellangriffen und dem Einsatz von Traktoren mit Grubbern eingedämmt.

 

25. April 2011

Wieder brennt gegen 0.30 Uhr in Titz auf der Linnicher Strasse eine Halle in voller Ausdehnung in der Pferde und Stroh untergebracht sind. Für 2 Pferde kam jede Hilfe zu spät. Das in Brand geratene Stroh wurde mit Hilfe eines Radladers des THW aus der Halle transportiert. Das Übergreifen auf anliegende Gebäude konnte verhindert werden. Der Einsatz zog sich bis in den Morgen des nachfolgenden Tages und konnte nur unter Aufwendung größter personeller Ressourcen bewältigt werden.

 

Dies war zum Glück der letzte Einsatz verschuldet durch einen fehlgeleiteten Kameraden der Titzer Feuerwehr, der später gestand, die letzten drei Feuer gelegt zu haben und noch für einige andere Brände in den letzten Monaten verantwortlich zu sein. Es sei auch hier noch mal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Täter sehr schnell und vor allem durch die aktive Mithilfe und Mitarbeit der Titzer Wehrleitung überführt werden konnte.

JZ: 26 April 2011
JZ: 26 April 2011
JZ: 05 Mai 2011
JZ: 05 Mai 2011

 

30. April 2011

Unser Männergesangsverein Lätitia Hasselsweiler feierte in diesem Jahr sein 130 jähriges Bestehen. Mit einem Freundschaftssingen unter Mitwirkung eines Gospelchores aus Holzweiler und dem MGV Linnich wurde dieses Fest um 17 Uhr beginnend gebührend gefeiert. Im Anschluss daran sorgte die 3. Open-Air-Maifete in und um die Bürgerhalle wieder mit Musik für gute Laune.

 

2. Mai 2011

Gegen 12.40 Uhr forderte ein Verkehrsunfall an der Kreuzung K 7/L 241 zwei schwerverletzte Personen. Ein Schwerverletzter wurde durch Unfallzeugen schnell aus seinem in Brand geratenen Fahrzeug befreit und mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Würselen geflogen. Hier entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 25.000 €.

Nach dem Ende dieses Einsatzen wurden wir telefonisch noch zur Unterstützung des Rettungsdienstes nach Ameln gerufen, um eine Patientin aus ihrem Wohnhaus in den Krankenwagen zu tragen.

JZ: 03 Mai 2011
JZ: 03 Mai 2011

 

13. Mai 2011

Um 19 Uhr fand eine theoretische Ausbildung des ABC-Zuges 501 des Kreises Düren in den Räumlichkeiten der Feuerwehr Linnich statt. Es wurden die Themen Gerätewagen Messtechnik, Dekontamination und Strahlenschutz unterrichtet.

 

21. Mai 2011

Um 15.43 Uhr brannte in Gevelsdorf ein Traktor im Bereich des Führerhauses. Der Brand konnte mit dem Schnellangriff gelöscht werden. Der Fahrer zog sich leichte Verbrennungen am Oberschenkel zu.

 

28. Mai 2011

Heute fand eine Alarm- und Einsatzübung des ABC-Zuges 501 des Kreises Düren auf dem Gelände der SIG Combiblock in Linnich statt. Gegen 13.55 Uhr erfolgte die Alarmierung und wir fuhren Richtung Linnich. Die Einsatzlage sah das Auslaufen einer ätzenden Flüssigkeit vor. Wir unterstützten die Kameraden mit unseren Gerätschaften und beim Anlegen der Chemikalienschutzanzüge.

 

30. Mai 2011

Am heutigen Abend absolvierten wir eine Zugübung gemeinsam mit den Kameraden der Löschgruppen aus Gevelsdorf und Müntz. Es wurde angenommen, dass im Kindergarten in Müntz eine Person bei Auffinden einer auslaufenden ätzenden Flüssigkeit ohnmächtig geworden und vermisst war. Im Anschluss daran sorgten die Kameraden aus Müntz noch für leckeres vom Grill.

 

2. Juni 2011

Die diesjährige Vatertagstour startete wieder am Feuerwehrgerätehaus, von wo wir mit den Fahrrädern in Richtung Titz aufbrachen. In Haus Buchholz legten wir eine erste Pause ein und nahmen ein kühlendes Getränk zu uns. Weiter ging es zu den Kameraden nach Jackerath und von dort wieder zurück, um unseren jährlichen Stopp in Welldorf zu machen. Auch hier erfolgte eine kurze Erholung, bis wir nach Jülich ins „Cortes“ fuhren, um dort gemütlich unser Mittagessen einzunehmen. Den Abschluss fanden wir schon fast traditionell bei den Schützen in Müntz, die an diesem Tag immer die Majestäten ausschießen.

 

Zwei Kameraden, die nicht an der Vatertagstour teilgenommen hatten wurden gegen 11 Uhr zu einem PKW-Brand nach Titz auf die Amelner Strasse alarmiert. Sie konnten aber die Einsatzfahrt abbrechen, da ihre Hilfe nicht mehr erforderlich war.

 

10. Juni 2011

Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB 44 Titz Richtung Jülich rückten wir gegen 11.16 Uhr aus. Bei Eintreffen der Feuerwehr waren bereits alle Personen aus ihren Fahrzeugen befreit. In einem der beteiligten Fahrzeuge saßen unter anderem auch noch drei Kinder, die aber ohne Verletzungen blieben.

 

12. Juni 2011

Am Festzug in Opherten nahmen wir wie in all den anderen Jahren wieder teil. Die Kameraden der Jugendfeuerwehr unterstützten uns dabei sehr stark.

 

16. Juni 2011

Zu einem der zum Glück selten gewordenen Fehlalarme durch die Brandmeldeanlage des Alten- und Seniorenheimes Hl. Familie rückten wir um 19.14 Uhr aus. Dieser wurde verursacht durch Reparaturarbeiten an der Anlage.

 

19. Juni 2011

Auch die Schützenbruderschaft St. Sebastianus aus Müntz hatte uns zum großen Festzug anlässlich des Schützenfestes eingeladen. Wir nahmen die Einladung sehr gerne an und zogen mit durch den Ort, der wieder eine Parade zum Höhepunkt hatte.

 

23. Juni 2011

Auf der K 7 bei Gevelsdorf sollte sich ein umgestürzter Baum auf der Strasse befinden. Es konnte jedoch keine Feststellung gemacht werden, so dass dieser Einsatz als Fehlalarm eingestuft wurde.

 

24. Juni 2011

Gegen 17.30 Uhr hatte auf der BAB 44 Richtung Jülich ein PKW Kraftstoff verloren. Dadurch kam es zur Rauchentwicklung, die jedoch bei Eintreffen der Feuerwehr bereits wieder gelöscht war. Der ausgelaufene Sprit wurde mit Bindemittel aufgenommen.

 

26. Juni 2011

Das Schützenfest der St. Gereon-Schützenbruderschaft Spiel besuchten wir wie gewohnt zweimal. Morgens stellten wir die Ehrenwache zum Gedenken an die Opfer der beiden Weltkriege am Ehrenmal. Beim anschließenden Frühschoppen wurde ausgiebig gefeiert. Abends unterstützten wir die Schützen durch unsere Teilnahme am Festzug durch den sehr schön geschmückten Ort. Leider gab es in diesem Jahr keine Majestäten zu feiern.

 

27. + 28. Juni 2011

Das unbestrittene Highlight in diesem Jahr, für die meisten aktiven Mitglieder und Kameraden der Löschgruppe Hasselsweiler sicherlich das Highlight ihrer Feuerwehrkarriere, war die Abholung des neuen, wirklich werks- und fabrikneuen Löschgruppenfahrzeuges LF 20/16. Dieses wurde durch die Gemeinde Titz beschafft und sollte am Standort Hasselsweiler in Dienst gestellt werden.

So begab es sich, dass nach monatelanger Vorbereitung durch die Wehrleitung und die Fachbereiche der Gemeinde Titz, das Fahrzeug am 27.06.2011 in Giengen an der Brenz beim feuerwehrtechnischen Ausstatter Ziegler abgeholt werden konnte. Die Vorhut wurde an diesem Tag gebildet von Martin Roß, Markus Corsten, Stefan Wirtz, Hans Terjung, Frank Schmidt und Johannes Diederichs. Sie fuhren bereits morgens früh nach Giengen, um dort die Vollständigkeit des neuen Fahrzeuges zu überprüfen. Später folgten dann nachmittags noch die Kameraden Michael Höfels, Peter Diederichs, Sven Januchowski, Jan Höfels, Dominik Daferner, Frank Düren, Mario Berenz und Christoph Wirtz. Am nächsten Morgen fuhren wir alle gemeinsam in das Werk. Dort erhielten wir eine sehr informative Werksbesichtigung und eine erste Einweisung auf die Pumpe des Löschgruppenfahrzeuges. Am frühen Nachmittag brachen wir dann auf und fuhren zurück nach Hasselsweiler. Jeder Kamerad mit Führerschein Klasse 2 durfte einige Kilometer mit dem „Neuen“ Richtung Heimat fahren. Als wir abends in Hawei eintrafen wurden wir bereits von den ersten interessierten Kameraden und Freunden in Empfang genommen. Ein erstes Gruppenfoto und ein heißer Grill sorgten noch für einen entsprechenden Ausklang dieser historischen Tage für die Löschgruppe Hasselsweiler.

Zuvor hatten die daheimgebliebenen Kameraden um 17 Uhr noch einen Einsatz in Ameln zu bestehen. Dort hatte ein PKW-Fahrer nach einer Falschbetankung an der Tankstelle 20 – 30 Liter Ottokraftstoff in die Kanalisation laufen lassen. Dieser wurde von uns gespült und mit Hilfe eines Explosions-Warngerätes überprüft.

 

30. Juni 2011

Heute verstarb unser langjähriges passives Mitglied Peter Vollberg sen. nach einer schweren Krankheit.

 

2. Juli 2011

Heute fand die Einsegnung und die Übergabe des neuen Löschgruppenfahrzeuges durch die Gemeinde Titz an die Löschgruppe Hasselsweiler statt. Nach Grußworten des Löschgruppenführers Michael Höfels würdigte Bürgermeister Jürgen Frantzen die Pflege des alten Tanklöschfahrzeuges durch die Löschgruppe Hasselsweiler. Nach 33 Jahren und nach 465 Einsätzen wurde die Ersatzteilbeschaffung für das TLF immer schwieriger. Dies und eine etwas andere taktische Ausrichtung für die Zukunft machten die Ersatzbeschaffung des neuen Löschgruppenfahrzeuges, welches rund 343.000 € gekostet hatte, notwendig. Unter großem Beifall überreichte Gemeindebrandinspektor Martin Roß den Fahrzeugschlüssel an Zugführer Robert Holzportz, der diesen wiederum an Löschgruppenführer Michael Höfels weiterreichte. In seiner kurzen Ansprache bedankte sich Hauptbrandmeister Höfels bei den Mitgliedern des Gemeinderates und Herrn Bürgermeister Jürgen Frantzen und versprach die Pflege und Instandhaltung des neuen Fahrzeuges, damit auch hiermit eine jahrzehntelange Einsatzbereitschaft sichergestellt bleibt.

Die Einsegnung erfolgte in einer ökumenischen Zusammenarbeit von Pfarrerin Karin Latour und unserem Feuerwehrseelsorger Herrn Diakon Manfred Kappertz. Anschließend ergab sich für die zahlreich erschienen Besucher noch die Möglichkeit, bei guter Verpflegung das neue Fahrzeug zu bestaunen.

JZ: 05 Juli 2011
JZ: 05 Juli 2011

 

3. Juli 2011

Während der Aufräumarbeiten nach dem Fest der Fahrzeugeinsegnung wurden wir nach Hompesch alarmiert. Hier brannte ein großer Komposthaufen unter starker Rauchentwicklung. Der Haufen wurde unter Mithilfe des Eigentümers mit einem Traktor auseinander gefahren und durch Zumischung von Schaummittel abgelöscht. Dies war der erste Einsatz unseres neuen Löschfahrzeuges LF 20/16 mit dem neuen Funkrufnamen: Florian Düren 14-44-2.

 

4. Juli 2011

Der am Vortag abgelöschte Grünabfall glimmte Abends gegen 20.10 Uhr wieder unter starker Rauchentwicklung auf. Er wurde erneut auseinander gefahren und endgültig abgelöscht. Dabei wurde die Notwendigkeit von Löschfahrzeugen mit Wassertank als taktische Fahrzeuge für den ländlichen Raum überdeutlich. So versorgten der alte TLF mit einem Tankinhalt von 2.400 l Wasser und das neue LF mit 3.000 l Wasservorrat uns an dieser Einsatzstelle ohne Hydrant oder offenes Gewässer mit dem notwendigen Löschwasser. Dieser Einsatz wird als der letzte für unser altes Tanklöschfahrzeug in die Geschichte eingehen.

 

5. Juli 2011

Unser Bürgermeister Jürgen Frantzen hatte alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Titz zu einem gemütlichen Abend eingeladen, um sich für die allzeit hervorragende und ständige Einsatzbereitschaft der Feuerwehrleute zu bedanken. Das Spiel zur Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft Deutschland gegen Frankreich konnte auf einer Großbildleinwand verfolgt werden und für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt.

 

 

JZ: 29 Juli 2011
JZ: 29 Juli 2011

 

 

 

27. Juli 2011

Der Grund für den Vollbrand einer Küche in der Erkelenzer Strasse in Gevelsdorf war gegen 14.10 Uhr eine überhitzte Friteuse. Ein Angriffstrupp unter Atemschutz hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Personen befanden sich keine mehr im Gebäude, welches mit Hilfe von zwei Ventilatoren komplett entraucht und belüftet wurde.

 
JZ: 01.August 2011
JZ: 01.August 2011

 

 

 

 

30. Juli 2011

Ein alkoholisierter Autofahrer befuhr gegen 6 Uhr die L 241 Richtung Titz. Vor der Einfahrt in den Kreisverkehr verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schoss mitten über die Insel des Kreisverkehrs. Dabei überschlug er sich und wurde in seinem Auto eingeklemmt. Bei Eintreffen der Feuerwehr war der Mann bereits aus dem Wagen befreit und wurde rettungsdienstlich versorgt. Wir nahmen Betriebsmittel auf und säuberten die

Unfallstelle.

 

1. August 2011

Heute war es soweit. Das alte TLF wurde im Alter von 33 Jahren nun offiziell außer Dienst gestellt. Wie bereits in der Ansprache von Bürgermeister Jürgen Frantzen während der Fahrzeugeinsegnung erwähnt, wurde das Fahrzeug 1978 gebaut und im Jahr 1987 aus den Händen der Werksfeuerwehr RWE Power übernommen und in Eigenleistung restauriert und repariert. Danach verrichtete es weitere 24 Jahre als TLF am Standort Hasselsweiler seinen Dienst. Es wurde in 465 Einsätzen zum Teil sehr intensiv eingesetzt und aus Gründen der nach all den Jahren immer schwieriger gewordenen Ersatzteilbeschaffung in Rente geschickt.

 

10. August 2011

Im Feld zwischen Gevelsdorf und Katzem brannte um 17.36 Uhr das Stroh auf einem abgeernteten Weizenfeld. Es wurde unter Vornahme des Schnellangriffs gemeinsam mit Hilfe landwirtschaftlicher Geräte gelöscht und untergepflügt.

 

16. August 2011

Um 18.14 Uhr wurden wir wieder auf die Autobahn BAB 44 Titz Richtung Jackerath gerufen. Dort war ein LKW mit Sattelauflieger von der Fahrbahn abgekommen und seitlich die Böschung herunter gerutscht. Der Fahrer war im auf der Seite liegenden LKW im Führerhaus eingeklemmt. Durch Öffnen der Frontscheibe verschafften wir uns Zugang zum Verletzten, der so dem Rettungsdienst übergeben werden konnte. Offensichtlich waren die Verletzungen derart schwer, dass der Fahrer trotz Wiederbelebungsversuchen durch den ebenfalls hinzugerufenen Notarzt noch an der Unfallstelle verstarb.

Nachdem die Ladung von 13 to Marzipan aus dem Auflieger abgeladen worden war, konnte der gesamte Sattelzug mit Hilfe von zwei Autokranen wieder aufgerichtet und abtransportiert werden.

JZ: 17 August 2011
JZ: 17 August 2011

 

3. + 4. September 2011

Feuerwehrfest 2011 in Hasselsweiler

Das diesjährige Feuerwehrfest der Freiwilligen Feuerwehr in Hasselsweiler begann am Samstagabend, dem 3. September 2011 mit einem gut besuchten Eröffnungsball in der Bürgerhalle Hasselsweiler. Erstmalig spielte an diesem Abend die bekannte Coverband „CAEBO“ und feierte zusammen mit den Besuchern bei einer unglaublichen Hitze in der Halle bis in den frühen Sonntagmorgen.

Nach der durch Herrn Pastor Frey und Diakon Manfred Kappertz sehr feierlich gehaltenen heiligen Messe für die Lebenden und Verstorbenen der Löschgruppe Hasselsweiler versammelte man sich am Sonntag Morgen am Ehrenmahl, um der Gefallenen der beiden Weltkriege zu gedenken. Diese Gefallenenehrung wurde musikalisch wieder durch das Tambourcorps Boslar und den MGV Lätitia Hasselsweiler untermalt.

Zum anschließenden Frühschoppen freute sich der 1. Vorsitzende Herr Michael Höfels unter den Besuchern besonders den Bürgermeister der Gemeinde Titz, Herrn Jürgen Frantzen, den Ortsvorsteher von Hasselsweiler, Herrn Robert Holzportz und Gemeindebrandinspektor Herrn Martin Roß unter den Gästen begrüßen zu können. Es standen wieder zahlreiche Ehrungen und Beförderungen auf dem Programm.

So wurden die Kameraden Brandinspektor Robert Holzportz und Hauptfeuerwehrmann Jürgen Langen für ihren 30-jährigen aktiven Dienst in der Löschgruppe Hasselsweiler durch Löschgruppenführer Herrn Hauptbrandmeister Michael Höfels geehrt. Beide haben in den letzten 3 Jahrzehnten durch ihre Aktivitäten tiefe und eindrucksvolle Spuren in der Löschgruppe sowie im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Hasselsweiler e. V. hinterlassen. Mit der Bitte, diese Unterstützung auch in den nächsten Jahren fortzuführen überreichte der Löschgruppenführer eine Urkunde sowie eine Anstecknadel.

Im Anschluss hatte Herr Bürgermeister Jürgen Frantzen die ehrenvolle Aufgabe Herrn Unterbrandmeister Andreas Franken im Namen des Innenministers des Landes Nordrhein-Westfalen, Herrn Ralf Jäger, für 25 Jahre aktiven Dienst das Feuerwehrehrenabzeichen in Silber zu überreichen. Andreas Franken absolvierte seinen Dienst in der Löschgruppe Ameln.

Weiterhin versetzte der Titzer Bürgermeister Herrn Jürgen Langen auf eigenen Wunsch in die Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Titz.

Abschließend wurden noch folgende Kameraden nach erfolgreich bestandenen Lehrgängen auf Gemeinde- und Landesebene durch Gemeindebrandinspektor Herrn Martin Roß befördert:

Oberbrandmeister Alexander Sieben zum Brandinspektor, Oberbrandmeister Torsten Wolf zum Hauptbrandmeister und die Feuerwehrmänner Hans Terjung und Johannes Diederichs jeweils zu Oberfeuerwehrmännern.

Es folgte ein sehr gut besuchter Frühschoppen mit anschließender Cafeteria. Hier gilt es, allen Kuchenspendern und Helfern herzlich Danke zu sagen für die sehr schönen Kuchen.

Zur Kinderbelustigung stand in diesem Jahr wieder eine Hüpfburg für die kleineren Gäste zur Verfügung. Untermalt wurde die Cafeteria mit einer tollen Tanzeinlage der Disco-Tiger vom SV Malefinkbach.

In hervorragender Stimmung klang das Feuerwehrfest 2011 am späten Sonntagnachmittag aus.

JZ: 12 September 2011
JZ: 12 September 2011

v. links: Brandinspektor Alexander Sieben, Löschgruppenführer Michael Höfels, Oberfeuerwehrmann Hans Terjung, Oberfeuerwehrmann Johannes Diederichs, Hauptfeuerwehrmann Jürgen Langen, Zugführer Robert Holzportz, Bürgermeister Jürgen Frantzen, Gemeindebrandinspektor Martin Roß

es fehlen: Hauptbrandmeister Torsten Wolf und Unterbrandmeister Andreas Franken (Löschgruppe Ameln)

 

16. September 2011

Auf Gut Karlhöhe brannte gegen 17 Uhr Unrat und Sperrmüll. Bei unserem Eintreffen war das Feuer bereits gelöscht. Auch hier wurde der Verursacher auf das Verbot vom Verbrennen privater Grünabfälle hingewiesen.

 

18. September 2011

Auch in diesem Jahr feierten der Kirchenvorstand und der Pfarrgemeinderat ein Pfarrfest. Nach der hl. Messe waren alle Bürger eingeladen, bei Getränken, Gegrilltem und nachmittags bei einer gut besuchten Cafeteria zu feiern.

 

21. September 2011

Nach einem Unfall im Kreuzungsbereich K 5/L366 Höhe Hompesch war Öl ausgelaufen, welches wir mit Ölbindemittel aufnahmen und so die Unfallstelle säuberten.

 

25. September 2011

Am letzten Festzug in diesem Jahr nahmen wir in Jackerath teil. Abgeschlossen wurde dieser wie immer mit einer großen Parade mit Vorbeimarsch. Inzwischen unentbehrlich geworden sind bei den Festzügen die Kameraden der Jugendfeuerwehr, die uns stets sehr helfen, uns angemessen zu präsentieren.

 

1. Oktober 2011

Unser Jahresausflug der aktiven Kameraden ging zur Feuerwache 2 der Berufsfeuerwehr Stadt Köln. Begleitet von unsere Kameraden der Löschgruppe Gevelsdorf/Müntz erhielten wir eine ausführliche Wachbesichtigung und konnten uns die Fahrzeuge genau ansehen. Anschließend fuhren wir in die Altstadt und kehrten gegen 19 Uhr ins Brauhaus „Gilden im Zims“ ein. Das zünftige Abendessen und die entsprechende Kühlung der durstigen Kehlen trugen mit zu einem gelungenen Tag bei.

 

15. Oktober 2011

Zur Feier des 130-jährigen Bestehens veranstaltete der Männergesangsverein Lätitia Hasselsweiler ein Konzert unter dem Motto „Klänge – Bilder – Emotionen“. Die Kombination von jüngeren und älteren Stimmen gepaart mit einer ungewöhnlichen Kombination aus Tönen, Bildern, Licht und Improvisationen kam bei den Zuhörern sehr gut an und war ein voller Erfolg.

Am gleichen Tag nahmen wir am zünftig bayrischen Oktoberfest der Löschgruppe Titz teil. Dort ließen wir uns das Oktoberfestbier schmecken.

 

20. Oktober 2011

Über die Vereinskasse wurden alle aktiven Kameraden, sowie die Jugendfeuerwehr unserer Löschgruppe mit jeweils 2 Poloshirts und 2 Sweat-Shirts mit eingesticktem Logo versorgt. Diese Maßnahme ist Teil unseres satzungsgemäßen Auftrages, die Löschgruppe Hasselsweiler ideell und materiell zu unterstützen.

Weiterhin hatten wir uns entschieden unsere Standarte restaurieren zu lassen. Dies wurde ebenfalls unter Verwendung von Mitteln aus der Vereinskasse finanziert.

 

11. November 2011

Auch in diesem Jahr begleiteten wir wieder den von den Vereinigten Vereinen Hasselsweiler organisierten St. Martinszug. Um den berittenen St. Martin und die zahlreichen Kinder mit den herrlichen Fackeln sicher durch den Ort zu begleiten leuchteten wir den Weg mit Pechfackeln aus. Weiterhin unterstützten wir mit unserem Mannschaftstransportwagen die Verteilung der Weckmänner an die Senioren des Ortes.

 

13. November 2011

Zum Volkstrauertag stellten wir nach der Hl. Messe wieder die Ehrenwache am Gedenkplatz für die Verstorbenen und Vermissten der beiden Weltkriege. Ortsvorsteher Robert Holzportz legte im Namen der Dorfbevölkerung einen Kranz nieder.

 

21. November 2011

Heute beginnt der lange geplante Umbau der K5 von Hasselsweiler nach Müntz. Eingeschlossen in diese Umbaumaßnahme ist auch die Sanierung der auf der K5 liegenden von-Leerodt-Straße. Es werden neben einer Verkehrsberuhigung auch die Bürgersteige und Abwasserkanäle renoviert und ausgebessert. Dieser in 5 Bauabschnitten stattfindende Umbau wird voraussichtlich bis Oktober 2012 dauern und hat für alle Bewohner und auch für die Feuerwehr gravierende Einschränkungen zur Folge, da immer wieder neue Umleitungen gefahren werden müssen.

 

28. November 2011

Heißer Wasserdampf löste gegen 11 Uhr einen Rauchmelder der Brandmeldeanlage des Alten- und Pflegeheimes Hl. Familie aus. Alle alarmierten Fahrzeuge konnte ihre Anfahrt abbrechen.

 

1. Dezember 2011

Eine Dieselspur quer durch die gesamte Gemeinde Titz wurde ab 14.40 Uhr von fast allen Löschgruppen der Gemeindefeuerwehr mit Bindemittel abgestreut und aufgenommen. Zusätzlich erfolgte das Aufstellen von Hinweis- und Warnschildern.

 

3. Dezember 2011

Durch einen Reifenplatzer war eine Fahrerin auf der BAB 44 Titz Richtung Jackerath um 16.14 Uhr von der Fahrbahn abgekommen und leicht eingeklemmt. Bei unserem Eintreffen war die Person jedoch schon befreit und wurde vom Rettungsdienst betreut. Wir sicherten die rechte Fahrspur der Unfallstelle bis zum Abholen des defekten Fahrzeuges ab.

 

Die Senioren freuten sich heute wieder über den unterhaltsamen Seniorentag der Vereinigten Vereine Hasselsweiler. Gemeinsam mit den Bewohnern des Alten- und Pflegeheimes Hl. Familie verbrachte man bei Kaffee und Kuchen ein paar besinnliche vorweihnachtliche Stunden.

 

7. Dezember 2011

Verursacht durch Kerzen fing kurz vor 14 Uhr die Dekoration eines Blumenladens in Ameln auf der Prämienstrasse Feuer. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten alle Personen das Gebäude bereits verlassen. Ein Trupp unter Atemschutz löschte den Brand schnell ab. Die Räume wurden anschließend mittels Lüfter aktiv belüftet und rauchfrei gemacht.

JZ: 8. Dezember 2011
JZ: 8. Dezember 2011

 

16. Dezember 2011

Um 11.21 Uhr stellte ein Bewohner in Rödingen auf der Beethovenstrasse Gasgeruch fest. Nach Messungen des Versorgers konnte keine Gaskonzentration festgestellt werden.

 

17. Dezember 2011

Auf der Landstrasse in Titz war um 9 Uhr ein mit 12.000 Litern Heizöl beladener LKW nach einem Verkehrsunfall auf die Seite gekippt und so auf dem Seitenstreifen liegengeblieben. Mit Unterstützung von Spezialisten der Werksfeuerwehr Chempark (Bayer Dormagen) wurde der Tankinhalt umgefüllt und der LKW wieder aufgestellt und abtransportiert. Nach fast 9 Stunden konnte die Strasse wieder frei gegeben werden.

JZ: 19. Dezember 2011
JZ: 19. Dezember 2011

Die Kameraden der Löschgruppe Müntz hatten ebenfalls heute zum 3. Müntzer Weihnachtsmarkt eingeladen. Nach dem vorhergehenden Einsatz folgten wir der Einladung sehr gerne und konnten uns bei heißem Glühwein etwas aufwärmen.

 

26. Dezember 2011

Ein entlaufener Hund wurde um 0.49 Uhr von Passanten zwischen Ralshoven und Hottorf entdeckt. Wir nahmen das verängstigte Tier auf und übergaben es in die Obhut der Tierhilfe Jülich. Im Laufe des Tages konnte der Besitzer des Hundes gefunden werden.

27. Dezember 2011

Ein undichter Kanister in Jülich auf der Haubourdinstrasse war gegen 12.30 Uhr der Grund für die Alarmierung des ABC-Zuges 501 des Kreises Düren. Da sich aber nur sehr kleine Mengen einer Säure darin befanden konnten wir die Einsatzfahrt abbrechen.

 

Die 14. Auflage des Weihnachtssingens, veranstaltet vom MGV Hasselsweiler fand wieder große Anteilnahme bei Besuchern aus Nah und Fern. Ein gemischtes Programm besetzt mit Chören, Einzelstimmen und Instrumentalsolisten sorgte für weihnachtliche Stimmung und einen ruhigen Jahresausklang.

 

 

Nachtrag:

 

Die Löschgruppe Hasselsweiler rückte im Berichtzeitraum zu 41 Einsätzen aus. Davon stellten sich 2 als Fehleinsätze heraus.

 

An 21 Tagen wurden Übungs- und Lehrstunden abgehalten. Darin inbegriffen sind 1 Zugübung des Zuges II (bestehend aus den LG Hasselsweiler, Müntz, Gevelsdorf), sowie 2 Übungen des ABC-Zuges 501 des Kreises Düren (bestehend aus den Feuerwehren der Gemeinde Titz, Jülich und Linnich). Weiterhin folgten wir 15 Einladungen befreundeter Wehren und Vereine.

 

An Lehrgängen und Weiterbildungen nahmen teil:

 

 

FM Sebastian Daferner FM Achim Düren

Sprechfunker

15.01.11 – 29.01.11

FM Johannes Diederichs

ABC Modul GSG/Bio FTZ in Stockheim

2.04.11 – 30.04.11

FM Hans Terjung

Maschinist

14.05.11 – 4.06.11

FM Sebastian Daferner FM Achim Düren

TM Modul II und IV in Titz

7.09.11 – 29.10.11

FM Achim Düren

Atemschutzgeräteträger FTZ Stockheim

18.06.11 – 9.07.11

FMA Ludwig Herbst

TM Modul I und III in Linnich

17.09.11 – 3.12.11

UBM Frank Schmidt

Atemschutzgeräteträger Fortbildung FTZ Stockheim

21.10.11 – 22.10.11

HBM Markus Corsten

Zahlreiche Lehrgänge zur Erfüllung seiner Aufgabe als Gerätewart

 

 

 

Unsere Kameraden der Jugendfeuerwehr nahmen auf kommunaler Ebene während 10 Tagen an Übungs- und Lehrstunden teil und unterstützen uns bei zahlreichen Festzügen und Gefallenenehrungen.

 

Zum Ende des Jahres 2011 besteht die Freiwillige Feuerwehr Hasselsweiler e.V. aus insgesamt 172 Mitgliedern, dazu zählen

                    

4 Mitglieder der Jugendfeuerwehr

24 Mitglieder der aktiven Wehr

144 passive Mitglieder

 

 

Hasselsweiler, den 27. Januar 2012

 

 

Christoph Wirtz

1. Schriftführer