600 Wehr-Kids stürmen den Jülicher Park

 

Jülich. So viele Feuerwehrleute wie am Wochenende hat man im Brückenkopf-Park mit Sicherheit noch nie gesehen. Hunderte Kinder und Jugendliche, allesamt junge Feuerwehrleute, stürmten die Tore des Parks.

«Es sind rund 600 Kinder aus 14 verschiedenen Kommunen und Gemeinden des Kreises mit von der Partie. Das ist eine ganze Menge», betonte Bernd Krafft, Stadtjugendwart der Feuerwehr Jülich und Vorstandsmitglied der Kreisjugendfeuerwehr. Glücklicherweise war der Grund des Zusammentreffens kein Großeinsatz, doch für die Kinder und Jugendlichen deshalb nicht weniger aufregend und spektakulär.

Drei Tage voller Spaß, Spiel und gemeinschaftlichem Miteinander lockten die jungen Leute zum Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr.

Im Rhythmus von zwei Jahren wird dieses Zusammentreffen veranstaltet, in diesem Jahr fand es in und um den Jülicher Brückenkopf-Park statt. Bereits einen Tag vor dem offiziellen Beginn des Lagers hatten die Betreuer den Parkplatz am Lindenrondell vor den Toren des Brückenkopfes in eine große Zeltstadt verwandelt. Nach dem anstrengenden Aufbau zahlloser Schlaf- und Küchenzelte, nutzten die erwachsenen Feuerwehrleute die Ruhe vor dem Sturm für einen Betreuerabend.

Natürlich wollen so viele junge Feuerwehrleute auch ansprechend unterhalten werden, und die Organisatoren hatten sich eine Menge Aktivitäten für ihre Schützlinge einfallen lassen. Zu den Highlights des Treffens gehörte die große Lagerolympiade auf dem Parkgelände am zweiten Tag.

Aachener Nachrichten